| 20:12 Uhr

Theater
Urkomische Verwicklungen und lustige Wendungen

Die Darsteller der Theaterabteilung des FSV Jägersburg freuen sich auf die Premiere ihres neuen Stücks „Gib dem Affen Zucker“ am kommenden Freitag.
Die Darsteller der Theaterabteilung des FSV Jägersburg freuen sich auf die Premiere ihres neuen Stücks „Gib dem Affen Zucker“ am kommenden Freitag. FOTO: Sebastian Dingler
Jägersburg. Theaterabteilung des FSV Jägersburg bringt die Komödie „Gib dem Affen Zucker“ auf die Bühne des Sportheims.

Dass ein Fußballverein eine Theaterabteilung unterhält, ist schon erstaunlich genug. Aber noch toller ist es, wenn diese seit Jahrzehnten regelmäßig Stücke aufführt, immer wieder neue Schauspieler dazubekommt und mit dem Sportheim einen schönen Aufführungssaal besitzt. So ist das beim FSV Jägersburg, dessen Theaterabteilung derzeit an der Komödie „Gib dem Affen Zucker“ probt. Wer jetzt an Adriano Celentano und Ornella Muti denkt, die in einer Kinokomödie gleichen Namens mitspielten, liegt aber falsch. Außer dem Titel haben Film und Theaterstück nichts miteinander zu tun - außer dass beides eine Komödie ist.


In der Jägersburger Aufführung –  am Freitag ist Premiere – geht es darum, dass drei ehrenwerte Einwohner eines Dorfes, nämlich der Bürgermeister, der Wirt und der Tischlermeister, einen Ausflug planen. Ihren Frauen erzählen sie, es ginge zu einer Fachmesse, in Wirklichkeit wollen sie aber wie jedes Jahr in einer weiter weg gelegenen Bar die Sau rauslassen. Dummerweise bekommt die Dorftratsche Mimi Wind davon und erzählt es den Frauen. Diese beschließen, es den Männern gleich zu tun und in der Zeit ein Wellnesshotel aufzusuchen. In der Abwesenheit der Ehepaare entspinnt sich im Dorf eine Liebesgeschichte zwischen der Wirtstochter und dem schüchternen Peter. Mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden – es ist jedoch nicht schwer zu erkennen, dass der Stoff genügend hergibt für viele urkomische Verwicklungen und lustige Wendungen.

Seit drei Jahren leitet Dieter Kornbrust die Theatergruppe, der er schon seit den achtziger Jahren angehört. „Damals hatten der Regisseur und viele Akteure aufgehört, da standen wir vor dem Nichts. Gegründet hatte die Abteilung Günther Emser, der ist jetzt schon weit über 80, und dem zuliebe wollte ich das gerne fortführen. Da haben wir gesagt, wir reißen uns zusammen und bauen etwas Neues auf“, schildert Kornbrust die damalige Situation. Seither wurden schon zwei Stücke aufgeführt, jetzt also als drittes die Komödie von Hans Schwarzl. Zwölf Schauspieler machen mit, darunter auch Kornbrust und seine Frau Susanne, Regie führt Carmen Becker. Zweimal die Woche sollte geprobt werden, aber die grassierende Grippe machte da leider des Öfteren einen Strich durch die Rechnung. „Ab dieser Woche müssen wir jeden Tag proben, anders geht es nicht“, meint Kornbrust.



Mit der Landtagsabgeordneten der Linken, Barbara Spaniol, hat die Theaterabteilung einen prominenten Zugang bekommen. Sie spielt die Frau des Bürgermeisters und freut sich darüber, von der Gruppe „sehr gut aufgenommen“ worden zu sein. Theater habe sie zuletzt als junges Mädchen gespielt, aber die Faszination dafür habe nie nachgelassen. Deswegen sei sie „begeistert davon, hier mitmachen zu können.“ Auch der Senior Bernhard Neuheisel ist zum ersten Mal mit von der Partie, er hat aber schon Theatererfahrung durch frühere Aufführungen der Jägersburger Kulturgemeinde. Von dort stammt auch die Bühne, die jetzt in den Saal des Sportheims des FSV Jägersburg eingebaut wurde. „Als Hildegard Emser von der Theaterabteilung gefragt hat, haben wir von der Kulturgemeinde gesagt: ‚Ihr könnt die Bühne gern abholen, bevor die bei uns verrottet‘“, berichtet Neuheisel. Nun hoffen Dieter Kornbrust und seine Mitstreiter auf eine ausverkaufte Premiere am Freitag kommender Woche. Ein paar Karten sind noch erhältlich.

Die Termine in der Alois-Omlor-Halle: Freitag, 23. März; 20 Uhr, Samstag, 24. März, 20 Uhr; Sonntag, 25. März, 18 Uhr; Sonntag, 8. April, 19 Uhr; und Freitag, 13. April, 20 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt neun Euro. Kartenvorverkauf bei Familie Emser, Am Eichwald 43 in Jägersburg, Telefon (0 68 41) 7 83 75.

(sedi)