Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:07 Uhr

Ungewöhnliche Wanderung auf Schmugglerpfaden

Jägersburg. Auf Grenzerlebnistour zwischen dem Saarland und Deutschland: Der Jägersburger Ortsvorsteher Siegfried Biegaj lädt am 1. Juni zu einer ungewöhnlichen Jedermann-Wanderung auf ehemaligen Schmugglerpfaden und Grenzpatrouillenwegen ein. Am 6. Juli 1959 - dem "Tag X" - wurde das Saarland auch in wirtschaftlicher Hinsicht gleichberechtigtes Bundesland

Jägersburg. Auf Grenzerlebnistour zwischen dem Saarland und Deutschland: Der Jägersburger Ortsvorsteher Siegfried Biegaj lädt am 1. Juni zu einer ungewöhnlichen Jedermann-Wanderung auf ehemaligen Schmugglerpfaden und Grenzpatrouillenwegen ein. Am 6. Juli 1959 - dem "Tag X" - wurde das Saarland auch in wirtschaftlicher Hinsicht gleichberechtigtes Bundesland. Im Vorfeld der offiziellen Feierlichkeiten zum Jubiläum "50 Jahre Tag X" und der hierzu geplanten Einrichtung des ersten und bislang einzigen saarländisch-deutschen Grenzerlebnisweges rund um Jägersburg und Waldmohr lädt Ortsvorsteher Siegfried Biegaj am Pfingstmontag, 1. Juni, zu einer ungewöhnlichen Jedermann-Wanderung ein. Entlang des Leitmotivs "Grenzerfahrungen" besteht dabei erstmals in dieser Form die Gelegenheit, die vormalige saarländisch-deutsche Staatsgrenze auf heute kaum noch bekannten Patrouillenwegen der Grenzpolizei sowie alten Schmugglerpfaden zu erkunden. Zugleich werden hierbei jene faszinierenden Jahre lebendig, als die Grenzstadt Homburg und ihre heutigen Ortsteile als "Tor nach Deutschland" galten. Daneben gibt es links und rechts des Weges allerlei weitere, ansonsten verborgene Spuren einer bewegten Geschichte zu entdecken und werden die Besonderheiten des "jüngsten der alten Bundesländer" und seine Perspektiven im Herzen der europäischen Großregion SaarLorLux-Rheinland-Pfalz aufgezeigt. Zur Teilnahme an der von Ortsvorsteher Siegfried Biegaj, Klaus Friedrich und Christoph Glas mit tatkräftiger Unterstützung durch den vormaligen Jägersburger Zolldeklaranten Waldemar Glas konzipierten Entdeckungstour entlang der saarländisch-deutschen Staatsgrenze ist die Bevölkerung herzlich eingeladen. Die rund zweistündige Erlebniswanderung startet am Pfingstmontag, 1. Juni, um 14.30 Uhr. Treffpunkt ist der Innenhof des barocken Jagdschlosses "Gustavsburg". Die Teilnahme ist kostenlos; festes Schuhwerk wird unbedingt empfohlen. Im Rahmen der Erlebniswanderung wird zudem das Burg- und Heimatmuseum in der Gustavsburg zwischen 13.30 Uhr und 14.30 Uhr geöffnet sein. red Weitere Informationen zum Erlebnisrundgang erteilt Ortsvorsteher Siegfried Biegaj unter Telefon (06841) 734 99.