| 20:02 Uhr

Handball
Homburg zeigt Leistungssteigerung

Michael Mathieu vom TV Homburg (rechts/Archiv) sieht seine Mannschaft im Aufwind.
Michael Mathieu vom TV Homburg (rechts/Archiv) sieht seine Mannschaft im Aufwind. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Homburg. Zwar ist Handball-Oberligist TV Homburg weiter auf der Suche nach Punkten. Das Auswärtsspiel bei der SG Saulheim machte aber Hoffnung. Von Lucas Jost

Das war so ein Spiel, das der TV Homburg gebraucht hat. „Es lief eigentlich besser als erwartet. Man muss sagen, dass die Stimmung richtig gut war, dass jeder gekämpft hat und dass das auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung war“, befand Michael Mathieu. Er konnte sogar bemerken: „Es ist halt ärgerlich, dass am Ende nichts bei rumgekommen ist.“ Von einer solchen Aussage war der Aufsteiger in den vergangenen Wochen meist weit entfernt. Zwar reichte es nach wie vor nicht zu den ersten Punkten in der Handball-Oberliga. Beim schweren und Harz-freien Auswärtsspiel im Ritter-Hundt-Zentrum gegen die SG Saulheim konnte der Tabellenletzte eine deutliche Leistungssteigerung liefern. „Da Niklas Eberhard nicht dabei war, hatten wir nicht so den Shooter im Kader gehabt. Wir waren gezwungen, uns über spielerische Mittel Möglichkeiten zu erarbeiten. Vom Spielerischen war es viel, viel besser als zuvor“, lobte der Kapitän den Auftritt in der Nähe von Mainz.


42 Minuten, bis zum 10:11, waren die Saarländer nahezu gleichauf mit dem heimstarken Rheinhessen. Mathieu führte das zum einen auf die „überragende“ Torhüterleistung von Tobias Krumm zurück, der eine geschätzte Quote von fast 50 Prozent parierter Bälle aufweisen konnte. Gleichzeitig erkannte der 29-Jährige an, dass „die Abwehrarbeit viel besser war, man als Team agiert hat und es im Angriff eine geschlossene Mannschaftsleistung war.“ Dass das Momentum zugunsten des Oberliga-Siebten kippte lag daran, dass bekannte Schwächen wie mangelnde Chancenverwertung und technische Fehler waren auch am Samstag nicht gänzlich abzustellen waren. Dazu musste Saulheim nur zwei Zeitstrafen absitzen. Homburg hingegen sieben, sechs davon nach Minute 36. Eine Aufholjagd war schließlich nach dem 10:15 (47.) nicht mehr möglich. Nach sechzig Minuten hatte der TV Homburg seine zehnte Niederlage akzeptieren müssen. Die Nachbereitung und Aufarbeitung der Pleite dürfte jedoch deutlich angenehmer sein als es die vergangenen Wochen waren.

„Wir müssen daran anknüpfen und weiter versuchen, uns durch unsere spielerische Klasse zu behaupten“, meinte Mathieu vor dem Heimspiel gegen Tabellenführer TV Hochdorf, das am kommenden Samstag um 18.30 Uhr in der Sport- und Spielhalle Homburg stattfinden wird. Der Kapitän wird seiner Mannschaft aus beruflichen Gründen jedoch fehlen.



Tore für den TV Homburg: Philipp Daume (5), Muhamet Durmishi (5), Lukas Glück (3), Hendrik Schmidt (1).