| 20:25 Uhr

Fußball
Trainer Drljaca hört beim FV Oberbexbach auf

OBERBEXBACH. Der ehemalige Fußballprofi Nenad Drljaca ist im Hinblick auf die kommende Saison auf der Suche nach einer neuen Herausforderung im Trainerbereich. „Bis dahin werde ich allerdings alles dafür geben, um mich mit dem Klassenverbleib vom FV Oberbexbach zu verabschieden. Es gab bereits einige Anfragen, aber ich habe mich noch nicht entschieden, wo es für mich ab kommenden Sommer weitergeht“, sagt der 50-Jährige. Von Stefan Holzhauser

Der ehemalige Fußballprofi Nenad Drljaca ist im Hinblick auf die kommende Saison auf der Suche nach einer neuen Herausforderung im Trainerbereich. „Bis dahin werde ich allerdings alles dafür geben, um mich mit dem Klassenverbleib vom FV Oberbexbach zu verabschieden. Es gab bereits einige Anfragen, aber ich habe mich noch nicht entschieden, wo es für mich ab kommenden Sommer weitergeht“, sagt der 50-Jährige.


Sein künftiger Nachfolger beim Fußball-Landesligisten FV Oberbexbach steht bereits fest. Es handelt sich dabei um den 33-jährigen Mathias Kiefer vom Verbandsligisten 1. FC Lautenbach. Im bisherigen Saisonverlauf erzielte er für seine aktuelle Elf sechs Tore. In der vergangenen Runde war er für die Lautenbacher in der Aufstiegssaison in der Landesliga sogar 19 Mal erfolgreich gewesen. „Er ist ein Oberbexbacher und hat bereits zu Jugendzeiten und später auch noch einmal bei den Aktiven hier gespielt“, sagt der Oberbexbacher Spielausschuss-Vorsitzende Udo Fichtner.

In der Winterpause wurde der Oberbexbacher Kader auf breitere Füße gestellt. Fabio Brück, Riccardo Brück und Sascha Heinz kamen von der DJK Bildstock. Weiterhin sind Ricardo Kumpf (FC Palatia Limbach II), Dennis Schwender (FC Homburg) sowie Marvin Fleischmann (SG Bechhofen-Lambsborn) neu. Der Abgang von Steven Enkler zum SV Höchen hatte bereits seit längerer Zeit festgestanden. Außerdem wechselte Fabian Tressel umzugsbedingt zum FC Hennweiler in den Hunsrück.



An diesem Samstag testen die Oberbexbacher um 15 Uhr beim SV Spiesen und treten dann am Donnerstag um 19 Uhr in Medelsheim bei der FSG Parr-Altheim an. Um Punkte geht es wieder am Sonntag, 25. Februar, um 15 Uhr zu Hause gegen den SV St. Ingbert. Und am Sonntag, 4. März, ist man um 15 Uhr in Walsheim zu Gast. Derzeit ist der FVO mit elf Punkten Tabellenvorletzter.