| 00:00 Uhr

Traditionsbau zeigt sich in neuem Gewand

Homburg. thw

Es ist vollbracht, das neu gestaltete Haus Leyser am Homburger Marktplatz ist von seiner Hülle befreit worden. Seit gestern Morgen können die Homburger nun betrachten, wie sich sich der Traditionsbau im neuen Gewand präsentiert: Hell, modern, freundlich - und doch noch immer mit der charakteristischen Bausubstanz des Ursprungs-Gebäudes. Noch ist allerdings nicht alles fertig, es laufen weiterhin Arbeiten im Außen- und Innenbereich.

Homburgs Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind zeigte sich gestern gegenüber unserer Zeitung sicher, dass die Entwicklung der Altstadt mit dem Engagement privater Investoren am historischen Homburger Marktplatz als "guter Stube unserer Stadt" wieder ein gutes Stück vorangekommen sei. "Ich halte das, was derzeit am gesamtem Marktplatz durch diese Privatinvestoren geschieht, für absolut positiv und zukunftsweisend für unsere Stadt. Und wir werden das als Verwaltung natürlich positiv begleiten." Damit sprach Rüdiger Schneidewind natürlich auch ein aktuell zweites privates Investment an, namentlich die Ansiedlung eines italienischen Restaurants im Haus Fleck.

Der nun enthüllte und frisch renovierte Anblick des alten Leyser-Hauses sorgte gestern bei den Passanten in der Altstadt für ordentliches Interesse: Während die Arbeiten weiterliefen, blieb so mancher minutenlang stehen, um sich den neuen alten Bau als Teil der Marktplatz-Kulisse ganz genau anzuschauen.