| 20:25 Uhr

Komödiantische Musik
Tonmalereien aus dem Barock in der Gustavsburg

Jägersburg. „The King‘s Morisco – Komödiantische Musik des 17. und 18. Jahrhunderts“ lautet der Titel eines Konzertes mit dem Musiker Christian Brembeck, zu dem die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) und der Heimat-, Kultur- und Verkehrsverein Jägersburg für diesen Sonntag,  28. Januar, 16 Uhr, in die Gustavsburg einladen. Humoristische Tonmalereien und stimmungsvolle musikalische Tableaus rund um einen exotischen Diener am Königshof — „The King‘s Morisco“ — vorgetragen mit Witz und Humor von dem renommierten Musiker Christian Brembeck (Berlin). Musikalische Raritäten und Ohrwürmer von Alessandro Poglietti, François Couperin, Johann Sebastian Bach oder Wolfgang Amadeus Mozart  stehen auf dem Programm, wie es in der Pressemitteilung der Veranstalter weiter heißt. Von red

„The King‘s Morisco – Komödiantische Musik des 17. und 18. Jahrhunderts“ lautet der Titel eines Konzertes mit dem Musiker Christian Brembeck, zu dem die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) und der Heimat-, Kultur- und Verkehrsverein Jägersburg für diesen Sonntag,  28. Januar, 16 Uhr, in die Gustavsburg einladen.
Humoristische Tonmalereien und stimmungsvolle musikalische Tableaus rund um einen exotischen Diener am Königshof — „The King‘s Morisco“ — vorgetragen mit Witz und Humor von dem renommierten Musiker Christian Brembeck (Berlin). Musikalische Raritäten und Ohrwürmer von Alessandro Poglietti, François Couperin, Johann Sebastian Bach oder Wolfgang Amadeus Mozart  stehen auf dem Programm, wie es in der Pressemitteilung der Veranstalter weiter heißt.



Dafür hat der Künstler wieder eines seiner authentischen Instrumente im Gepäck: den Nachbau eines historischen venezianischen Cembalos aus der Mitte des 17. Jahrhunderts. Zur Musik gibt es diesmal auch Texte: Gertrud Fickinger liest Humoresken und Moritaten aus alter Zeit.
Christian Brembeck (geboren 1960) wird von Fachpresse und Publikum als „Ausnahmemusiker“ und „Erzmusikant“ bezeichnet. Nach dem Studium an der Musikhochschule München (Klavier bei Gitti Pirner und Orgel bei Franz Lehrndorfer) begann er eine internationale Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker an Klavier, Orgel und historischen Tasteninstrumenten, die ihn in die bedeutendsten Kirchen Europas sowie nach Israel, Ostasien und Südamerika führte.  Er arbeitete mit Dirigenten von Sergiu Celibidache über Marcello Viotti bis Frans Brüggen und Ulf Schirmer und mit Solisten von Markus Schäfer bis Radovan Vlatkovic. Beleg für Brembecks künstlerische Kompetenz sind auch mehr als 50 Einspielungen für Schallplatte/CD, Rundfunk und Fernsehen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Der Eintritt zum Konzert in der Gustavsburg Jägersburg, Schlossstraße, beträgt zwölf Euro, Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.