| 21:04 Uhr

Talstraße heute teilweise gesperrt

Wo gestern noch der Verkehr ungehindert rollte, kommt es heute zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Aufgrund von Arbeiten am Fernwärmenetz wird die Talstraße zwischen B 423 und Kreisel in Richtung Innenstadt gesperrt. Foto: Thorsten Wolf
Wo gestern noch der Verkehr ungehindert rollte, kommt es heute zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Aufgrund von Arbeiten am Fernwärmenetz wird die Talstraße zwischen B 423 und Kreisel in Richtung Innenstadt gesperrt. Foto: Thorsten Wolf FOTO: Thorsten Wolf
Homburg. Autofahrer können heute vom Kreuzungsbereich am Forum nicht in die Talstraße einbiegen. Der Teilbereich bis zum Kreisel ist gesperrt. Es wird daher zu Einschränkungen kommen. Der Verkehr von der Talstraße in Richtung Kreisel kann jedoch stadtauswärts abfließen. Thorsten Wolf

Heute wird ein in der Vergangenheit neu verlegter Teilabschnitt der Fernwärmeleitung in der Homburger Talstraße in das bestehende Netz eingebunden. Diese Sanierung wird über den Tag hinweg zu zweierlei Einschränkungen führen - und die betreffen die Versorgung mit Fernwärme in einem kleinen Teil der Stadt und die Verkehrsführung im Bereich des Verkehrskreisels/Zufahrt Talstraße in Richtung Innenstadt.


Für rund 40 bis 50 Haushalte wird es so von 8 bis 18 Uhr in der Fernwärmeversorgung zu Versorgungsunterbrechungen kommen. Auf Nachfrage unserer Zeitung gestern erläuterte Achim Meyer vom Energieversorger Steag, den Hintergrund des Eingriffs. Das Unternehmen ist verantwortlich für die Betriebsführung des Fernwärme-Netzes in Homburg . So hätten Rohrleitungen im genannten Bereich ihre Lebensdauer erreicht. Zudem seien bei Straßenbauarbeiten im Bereich der Zufahrt zur Innenstadt zwischen B 423 und dem Kreisel an der Talstraße die Fernwärmeleitungen beschädigt worden.

Achim Meyer: "Die Isolierung wurde beschädigt. So ist Wasser zwischen einzelne Rohrschichten gelangt, es kam zur Korrosion. Eine punktuelle Sanierung ist aber unglaublich aufwendig. Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, in diesem Bereich die Fernwärmeleitungen komplett auszutauschen." Um alle Arbeiten im Laufe des heutigen Tages auch wirklich zu erledigen, werde man, wie Steag-Pressesprecher Jürgen Fröhlich gestern ergänzend mitteilte, gleich mit vier Schweißerteams arbeiten, "um die Baustelle und die damit einhergehende Verkehrsbeeinträchtigung auf ein Mindestmaß zu reduzieren". Die Kunden, die von der kurzfristigen Unterbrechung der Fernwärmeversorgung betroffen seien, habe man vorab informiert.

Achim Meyer, er ist der Verantwortliche vor Ort, zeigte sich sicher, dass man die Arbeiten wie geplant im Laufe des Tages abschließen wird. Für die Stadt, abgesehen von besagten 40 bis 50 direkt betroffenen Haushalten, habe die Baumaßnahme keine Auswirkung, auch nicht auf das Homburger Universitätsklinikum. Dies liege, so Meyer, auch daran, dass die Karlsberg-Brauerei aus ihrem Blockheizkraftwerk Fernwärme in das Netz einspeise und somit die Versorgung sicherstelle. Zudem sei nicht mit einem großen Bedarf an Fernwärme zu rechnen, solle es doch am Tag der Baumaßnahme bis zu 30 Grad warm werden.

Ähnlich wie bei den ersten Arbeiten im Juli ist damit heute auch wieder der Verkehr betroffen, darauf wiesen die Stadtwerke Homburg im Vorfeld der Baumaßnahme hin: So werde der Kreisel in der Talstraße so gesperrt, dass der Verkehr aus Richtung der Straße "Am Zweibrücker Tor" stadteinwärts in die Talstraße sowie stadtauswärts zur B 423 fließen könne. "Der Verkehr von der Talstraße in Richtung Kreisel kann jedoch nur stadtauswärts in Richtung B 423 abfließen, nicht in Richtung ,Am Zweibrücker Tor', diese Ausfahrt ist gesperrt." Hier sei heute, so die Stadtwerke weiter, mit vermehrtem Verkehrs- und Stauaufkommen zu rechnen.



Aus Sicht der B 423 sowie der Saarbrücker Straße von Limbach kommend werde der Verkehr, wie schon vor Wochen, durch die Kaiserstraße und die Gerberstraße in die Talstraße umgeleitet.