Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:10 Uhr

Tag der Allgemeinmedizin
Stelldichein der Gesundheits-Profis

Das Universitätsklinikum in Homburg lädt für den 24. Februar zum siebten „Tag der Allgemeinmedizin“ auf den Campus ein.
Das Universitätsklinikum in Homburg lädt für den 24. Februar zum siebten „Tag der Allgemeinmedizin“ auf den Campus ein. FOTO: A3528 Armin Weigel / dpa
Homburg. Mitmach-Angebote und Workshops beim Homburger „Tag der Allgemeinmedizin“ am Uni-Klinikum. Von red

(red) Das Zentrum Allgemeinmedizin auf dem Campus des Universitätsklinikums des Saarlandes lädt für Samstag, 24. Februar, zum siebten Homburger „Tag der Allgemeinmedizin“ ein. Die Fachveranstaltung richtet sich an Hausärzte, Ärzte in Weiterbildung, Medizinische Fachangestellte, Pflegekräfte aus ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen sowie Studierende der Medizin und Pflege. Die Veranstaltung findet von 9 bis 14.15 Uhr an verschiedenen Standorten auf dem UKS-Campus statt. Um eine Voranmeldung bis zum 8. Februar wird gebeten, wie die Verwaltung des Uniklinikums weiter mitteilt.

Das Zentrum Allgemeinmedizin unter der Leitung von Professor Johannes Jäger bietet an diesem Tag ein vielfältiges Programm mit über 20 Mitmach-Angeboten an. Von EKG- und Sonographie-Kursen über Notfall- und Reanimationstrainingseinheiten bis hin zu interaktiven Workshops erwarten die Teilnehmer spannende Themen, zum Beispiel Chirotherapie, Sucht erkennen und behandeln, industrieunabhängige Pharmakotherapie-Information, Hands-on der Wundversorgung, Spritzentechniken, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung, Palliativmedizin und vieles mehr. Die Inhalte der Referentinnen und Referenten fußen auf Medizin und Pflege. Das gemeinsame Lernen und der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen sind ein wesentlicher Teil der Programmpunkte.

Erstmalig wird eine Kinderbetreuung angeboten, damit Eltern ganz ungestört an Workshops teilnehmen können.

Info und Anmeldemodalitäten sind ab dem kommenden Mittwoch, 3. Januar, auf der Homepage zu finden: