| 20:34 Uhr

Aktion Schule und Verein
Kinder für den Vereinssport begeistern

Mitglieder des 1. Juggerclubs Saar-Pfalz stellten bei der Aktion „Schule und Verein“ des Stadtverbandes für Sport Homburg in der Schulsporthalle der Grundschule Einöd ihren Sport ,,Jugger“ vor.
Mitglieder des 1. Juggerclubs Saar-Pfalz stellten bei der Aktion „Schule und Verein“ des Stadtverbandes für Sport Homburg in der Schulsporthalle der Grundschule Einöd ihren Sport ,,Jugger“ vor. FOTO: Markus Hagen
Einöd. Für 176 Einöder Grundschüler hieß es am Samstag bei der Aktion „Schule und Verein“ Bekanntschaft mit Sportarten zu schließen. Von Markus Hagen

Eigentlich ist die Grundschule Einöd samstags geschlossen. Das war aber diesmal nicht so, denn in einigen Klassenräumen und in der Schulsporthalle herrschte ein emsiges Treiben. In Zusammenarbeit mit dem Homburger Stadtverband für Sport präsentierten sich bei der Aktion „Schule und Verein“ einige Vereine den 176 Grundschülern aus Einöd.
Astrid Bonaventura, Vorsitzende des Stadtverbands für Sport Homburg, verdeutlichte: „Mit dieser Veranstaltung wollen wir den Kindern, die noch nicht in einem Sportverein sind oder außerhalb der Schule kaum oder keinen Sport machen, zeigen, welche Möglichkeiten es in unseren Sportvereinen gibt.“


Und da war Vielfalt angesagt an der Schule. Bekanntes wurde ebenso präsentiert wie Sport, der nur wenige Anhänger hat. Ob Judo, Karate, Schach, Turnen, Skaten, Badminton, Fußball oder Reiten, die Vielzahl der vorgeführten Sportarten war am vergangenen Samstag ergiebig. Zum Anschauen und Mitmachen wurde nicht nur in den Klassenräumen und in die Schulsporthalle eingeladen, sondern auch in die Reithalle des RV Einöd und in die nahegelegene Saarpfalz-Halle für Fußball, Badminton, Skaten.

„So eine Aktion bringt unseren Schülerinnen und Schülern sehr viel. Sie bekommen Informationen, wann, wo und wie oft trainiert wird und können sich umschauen, mit welchem Sport sie sich weiter beschäftigen können“, erklärt Susanne Braul-Schönecker, Schulleiterin der Grundschule Einöd.



Neben den bekannten und bereits erwähnten Sportarten gab es zudem auch weniger bekannte zu entdecken. Nur Insider kennen etwa Jugger. Grund genug, dass sich der 1. Juggersportclub Saar-Pfalz am Samstag in der großen Schulsporthalle der Grundschule Einöd präsentierte. Jugger ist eine moderne Sportart, welche die Eigenschaften von Mannschaftssport mit Elementen verschiedener Individualsportarten wie Fechten oder Ringen miteinander verbindet. Jugger bezeichnet sowohl das Spiel an sich, als auch die teilnehmenden Spieler.

Bei dem Spiel geht es darum, den Spielball, genannt Jugg, so oft wie möglich in das gegnerische Tor (Mal) zu bringen. Dabei kann nur ein bestimmter Spieler jeder Mannschaft ein Tor erzielen. Die anderen Spieler gehen mit gepolsterten Sportgeräten gegeneinander vor, um die gegnerische Mannschaft am Punkten zu hindern. „Das Spiel mag für den unbeteiligten Beobachter recht martialisch anmuten. Es ist aber nicht gefährlicher, als andere Mannschaftssportarten“, so Torsten Groß, der Vorsitzende des Juggersportclubs Saar-Pfalz.

Eine Besonderheit des Juggersports liege darin, dass es keine nach Geschlechtern getrennten Mannschaften gibt. „Frauen und Männer, Jungs und Mädchen spielten in einem Team. Das ist beim Jugger üblich und kein Problem.“

Klar hofft nun nicht nur der Juggerclub Saarpfalz, sondern auch die anderen beteiligten Vereine, die am Samstag in der Schule dabei waren, auf den entsprechenden Nachwuchs für ihren Vereinssport aus den Schülerkreisen der Grundschule Einöd.

Fußball ist populär, gerade bei jüngeren Kindern. An der Grundschule Einöd warben diverse Vereine  um den Sportnachwuchs.
Fußball ist populär, gerade bei jüngeren Kindern. An der Grundschule Einöd warben diverse Vereine um den Sportnachwuchs. FOTO: dpa/dpaweb / Roland Holschneider