| 20:22 Uhr

Tischtennis
Sieg und Niederlage für den TV Limbach

LIMBACH. Der TV Limbach hat in der Tischtennis-Oberliga Südwest die Vorrunde mit 9:9 Punkten auf dem fünften Platz abgeschlossen. Am Samstag mussten die Saarländer gleich zwei Mal auswärts antreten. Dabei gab es in personeller Hinsicht einige Probleme. Zunächst unterlag der TVL beim auf Rang sieben platzierten VfR Simmern mit 5:9. Anschließend ging es direkt zur Partie beim Schlusslicht TTC Zugbrücke Grenzau II weiter, wo es einen wichtigen 9:2-Erfolg gab. Von Stefan Holzhauser

In Simmern konnte in den drei Eröffnungsdoppeln durch Christian Schleppi und Christoph Wagner ein Sieg geholt werden. Im Einzel punkteten für die Gäste dann noch Schleppi (2), Wagner sowie Marko Vujic. Außerdem traten für die Limbacher noch Marco Scheid, Michael Brunk und Jörg Russy an. „Wir hatten in dieser Begegnung nur vier oberligataugliche Spieler dabei. Dennoch konnten wir das Spiel enger gestalten als gedacht. Vujic und Wagner haben beide erst im fünften Satz verloren“, meinte Schleppi. Von daher sei sogar ein Überraschungspunkt möglich gewesen.


Für die Abendpartie in Grenzau reiste noch extra mit Philipp Schmidt ein fünfter oberligatauglicher Spieler nach. Schleppi/Vujic und Wagner/Schmidt brachten die Gäste in den Eröffnungsdoppeln mit 2:1 in Führung. Im Einzel legten dann Wagner (2), Schleppi (2), Schmidt, Marco Scheid und Vujic nach. Außerdem half auch in dieser Partie Routinier Brunk aus.

Das Schlusslicht Grenzau (1:17 Zähler) sowie der Tabellenvorletzte DJK Heusweiler (2:16) werden wohl den direkten Abstieg nicht mehr verhindern können. Davor geht es im Klassement eng zu. Relegationsrang acht belegt die TuS Weitefeld-Langenbach (7:11). Simmern, der TSV Wackernheim (beide 8:10 Punkte) sowie die Limbacher wollen unbedingt die Teilnahme an der Abstiegs-Relegationsrunde vermeiden. „Unsere Personalprobleme werden sich leider nicht verbessern. So zieht es nun Steffen Meister beruflich nach München. Daher wird er vermutlich gar nicht mehr zu Verfügung stehen“, berichtete Schleppi. Für seine Mannschaft beginnt die Rückrunde am Samstag, 13. Januar, um 17.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen Grenzau.