| 20:38 Uhr

Abschlussfeier
Sie haben Berg gemeinsam erklommen

Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn feierten im Homburger Saalbau ihren Schulabschluss.
Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn feierten im Homburger Saalbau ihren Schulabschluss. FOTO: Cordula von Waldow
Erbach. 105 Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn feierten ihren Schulabschluss. Schulleiterin Sabine Bleyer ist sehr stolz auf ihre Schützlinge. Von Cordula von Waldow

Elegant gekleidet, stolz und voller Freude feierten am Freitagabend insgesamt 105 Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn im Homburger Saalbau ihren Schulabschluss. „We are all in this together“, zu Deutsch in etwa: „Wir sitzen alle im selben Boot“, hatten die Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen, die ihren Hauptschulabschluss oder ihren mittleren Bildungsabschluss erreicht haben, als  Motto des Abends gewählt. Den Teamcharakter unterstrich nicht nur das bunte, vielfältige Rahmenprogramm. Gemeinsam brillierten die Neunt- und Zehntklässler mit unterschiedlichen Musikdarbietungen von Klavier über Tanz bis Gesang, mit lustigen Showelementen wie der Muppets-Show als Schattenspiel, mit witzigen Quiz-Spielen wie dem Kinderbilderraten und sogar mit einem Video, in dem zehn Arten von Schülern vom Faulenzer über den Musterschüler bis hin zum Genius dargestellt wurden.


In ihrer empathischen, souverän gehaltenen Abschlussrede betonte die Schülersprecherin der SV, Emine Aydemir: „Ein Berg aus Verantwortung, Pflichten, Abgaben, Noten, Komplikationen und allgemeinem Schulstress liegt hinter uns. Diesen Berg haben wir alle gemeinsam erklommen. Nun stehen wir hier, an der Spitze dieses Berges angekommen, um gemeinsam unseren Sieg zu feiern. Einen Sieg, welchen wir nur gemeinsam erzielen konnten. Ein Erfolg, der aus vielen kleinen Erfolgen besteht.“ Sie bedankte sich wortgewandt bei den Eltern wie auch den Lehrern, die „uns Schüler über die Jahre motiviert und inspiriert haben stets weiterzumachen und über uns hinauszuwachsen  und uns stets den Rücken stärken.“ Nun liege es an jedem Einzelnen selbst, das Ruder in die Hand zu nehmen und all das Gelernte umzusetzten. „Wir werden Sie nicht enttäuschen!“, versprach die Schülersprecherin im Namen ihrer Mitschüler.
Damit goss sie Wasser auf die Mühlen der Schulleiterin. Diese hatte sich in ihrer ebenfalls emotional gehaltenen Abschlussrede, gewünscht,
“dass wir euch zu offenen, aber kritischen mündigen Bürgern gemeinsam mit euren Eltern erzogen haben. Dass wir euch etwas zugetraut haben und euch so ermutigt haben, selbstständig und selbsttätig zu werden“, so Sabine Bleyer. Sie erinnerte daran, dass Erfolg intensiv vorbereitet und erarbeitet, ja manchmal auch erkämpft werden müsse. Was sie besonders freut: Alle Schülerinnen und Schüler haben in diesem Schuljahr die Prüfung gemeistert, keiner ist durchgefallen. „Wir sind sehr, sehr, sehr stolz auf euch!“ bestätigte sie auch im Namen ihres „wundervollen Kollegiums“.

So war der Höhepunkt des Abends die Zeugnisvergabe zu später Stunde vor rund 400 Gästen. 23 Schülerinnen und Schüler aus der neunten Jahrgangsstufe haben den Hauptschulabschluss sowie 22 Schülerinnen und Schüler aus der zehnten Jahrgangsstufe den mittleren Bildungsabschluss erreicht. Ganz besonders freute sie sich über die acht qualifizierten Hauptschulabschlüsse, die zur Berufsfachschule berechtigen und dann weiter zum Mittleren Bildungsabschluss führen können. 16 Aufbaukursschüler, die sogenannten A-Kursler haben die Berechtigung zum Eintritt in die gymnasiale Oberstufe oder zum Wirtschaftsgymnasium, Technischen Gymnasium oder zum Gymnasium der Fachrichtung Gesundheit und Soziales oder zum Oberstufengymnasium erreicht. Alle Schüler mit dem Mittleren Bildungsabschluss haben die Möglichkeit zur Fachoberschule zu wechseln, die dann nach zwei Jahren zum Fachabitur führt. Etliche Schülerinnen und Schüler beginnen eine duale Ausbildung und steigen ins Berufsleben ein.
Sie wünschte ihren Schülern „alles erdenklich Liebe und Gute für den
weiteren Lebensweg. ‚Bewahrt eure Schulzeit und auch uns alle in einem kleinen Eckchen in euren Herzen“, riet sie mit Blick auf die Ehemaligen, die an diesem Festabend teilnahmen.