| 16:05 Uhr

HomBuch
Sebastian Fitzek ist Stargast bei der HomBuch-Messe

Sebastian Fitzek kommt nach Homburg.
Sebastian Fitzek kommt nach Homburg. FOTO: Agentur Focus
Homburg. Eine Lesung mit dem bekannten Thriller-Autor findet im Gymnasium Johanneum statt. Karten dafür gibt es bereits im Vorverkauf.

(red) Gute Nachricht und ein Termin zum Vormerken für alle Freunde spannender Literatur: Am Sonntag, 2. September, liest Bestsellerautor Sebastian Fitzek im Rahmen der Buchmesse HomBuch im Gymnasium Johanneum, Kardinal-Wendel-Straße 12, Beginn 11.30 Uhr. Der bekannte Bestseller-Autor stellt seinen Psychothriller „Flugangst 7A“ vor.


Zum Inhalt: 7A – der gefährlichste Platz in einem Flugzeug? Mats Krüger, ein erfahrener und erfolgreicher Psychiater, muss seine panische Flugangst über-winden, als seine kurz vor der Entbindung stehende Tochter Nele nach jahrelanger Funkstille wieder Kontakt zu ihm aufnimmt und ihn bittet, ihr nach der Geburt des Babys Beistand zu leisten. Mats, der nach dem Tod seiner Frau per Schiff nach Argentinien ausgewandert ist, hatte nie wieder vor zurückzukehren. Nele hatte er damals im Stich gelassen. Dass sie sich jetzt an ihn wendet, erscheint ihm wie ein Geschenk und lässt ihn nicht zögern.
Nach der Teilnahme an einem Flugangst-Seminar geht Mats an Bord des Langstreckenflugs Buenos Aires – Berlin. Schon kurz nachdem er seinen Platz eingenommen hat, muss er feststellen, dass er sich auf die falschen Ängste vorbereitet hat: Es ist keine Turbulenz, kein Druckabfall und keine Terrorwarnung, die ihn in einen entsetzlichen seelischen Ausnahmezustand treiben.
Es ist der Anruf eines Unbekannten, der ihm eröffnet, dass sich ein ehemaliger Patient an Bord befindet. Jemand, den Krüger einst von mörderischen Gewaltphantasien befreite. Und den er nun dazu bringen soll, sämtliche Passagiere und sich selbst
in den Tod zu reißen. Sonst stirbt seine Tochter und sein noch ungeborenes Enkelkind . . . Gnadenlos spielt Sebastian Fitzek mit unseren tiefsitzenden Urängsten.

Zum Autor: Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist seit seinem Debüt „Die Therapie“ (2006) mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Sie sind Vorlagen für Theateradaptionen, TV- und Kinoverfilmungen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet.

Seine Romane sind in 24 Sprachen übersetzt, die Gesamtauflage liegt bei über neun Milllionen Exemplaren. Sebastian Fitzek lebt mit seiner Familie in Berlin.
Die Verfilmung seines Romans „Abgeschnitten“ kommt am 11. Oktober in die Kinos, die TV-Verfilmungen von „Das Joshua-Profil“ und „Passagier 23“ sind bei RTL in der Umsetzung.

Der Vorverkauf für die Lesung läuft bereits. Eintritt: zehn Euro (inklusive Eintritt für die Buchmesse), Tickets an allen bekannten VVK-Stellen und online über