| 20:15 Uhr

Verbandsliga
Schwere Auswärtsspiele für Limbach und Jägersburg

Limbach/Jägersburg. Die beiden Verbandsligisten FC Palatia und die 2. des FSV Jägersburg müssen am Spnntag nach Freisen und nach Schiffweiler.

Die beiden Fußball-Verbandsligisten aus dem
Kreis müssen am Sonntag um 15 Uhr jeweils auswärts antreten. Der
Tabellensechste FSV Jägersburg II gastiert beim auf Rang vier
platzierten FC Freisen. Die Nordsaarländer waren am Donnerstag noch in
einer Nachholpartie beim 13. VfB Theley im Einsatz und gewannen mit 2:0.
Werner Finken aus dem Jägersburger Vorstandsgremium erinnert sich nur
ungern an das Hinspiel gegen Freisen zurück, als der FSV klar mit 1:4
den Kürzeren zog. ‚‘Das wird nun wiederum sehr schwer für uns.
Allerdings verfügen wir über eine spielstarke Mannschaft, die sich
bislang manierlich aus der Affäre gezogen hat``, meint Finken.
Der Tabellenelfte FC Palatia Limbach gastiert in Schiffweiler beim
Schlusslicht SG Schiffweiler-Landsweiler-Reden. In der Hinrunde hatte
die Palatia gegen die SG 2:2 gespielt. In den vergangenen Wochen haben
bei den Limbachern die Ergebnisse gestimmt. Es gab ein 3:1 bei der SG
Marpingen-Urexweiler, ein 3:3 beim SV Merchweiler, ebenfalls ein 3:3
gegen den VfB Theley und ein 2:0 gegen den FC Freisen. Der
Klassenverbleib rückt in immer nähere Reichweite, noch fehlen allerdings
ein paar Punkte.
Wie der künftige Erstmannschafts-Trainer Patrick Gessner bekannt gab,
wird in der Sommerpause in Limbach ein ganz besonderes Turnier
ausgetragen, zu dem man sich ab sofort anmelden kann. Der BVB-Family-Cup
macht am Samstag, 9. Juni, ab 10 Uhr in Limbach Station. ‚‘Es ist ein
Turnier für die gesamte Familie``, betont Gessner. Insgesamt gäbe es in
ganz Deutschland neun Vorrundenturniere - mit jeweils 24 Mannschaften.
Die jeweiligen Sieger dieser neun Vorrundenturniere qualifizieren sich
direkt für das große Finalturnier in Dortmund. Aus sämtlichen Zweit- und
Drittplatzierten kann sich noch ein ‚‘Lucky Looser`` über eine spezielle
Fair-Play-Wertung qualifizieren.
Die gesamte Familie kickt mit - Großeltern, Onkel, Tante, Kinder und Enkel, wobei auch Patchwork-Konstellationen erlaubt sind. Der
Spielerkader eines Teams umfasst acht und maximal 15 Akteure.


(sho)