| 20:20 Uhr

Weihnachtsmarkt Erbach
Schneeflocken sorgen für Feststimmung

Bei Christine Seitz von der Evangelischen Stadtmission konnten Rachel, Antonia, Nele (von links) und viele Kinder mehr am Erbacher Weihnachtsmarkt auch einmal ein Schaf streicheln.
Bei Christine Seitz von der Evangelischen Stadtmission konnten Rachel, Antonia, Nele (von links) und viele Kinder mehr am Erbacher Weihnachtsmarkt auch einmal ein Schaf streicheln. FOTO: Markus Hagen
Erbach. Auch Erbach hat seinen eigenen Weihnachtsmarkt. Und da war am Wochenende viel los. Auf dem Luitpoldplatz wurde es festlich. Von Markus Hagen

Es war mächtig was los, auf dem Luitpoldplatz in Erbach, wo am Samstag und Sonntag auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft Erbacher Vereine und Gewerbetreibende sowie Stadtteilkonferenz „Lebendiges Erbach“ zum 17. Mal der Weihnachtsmarkt stattfand.


An beiden Tagen herrschte reger Betrieb an den 16 Ständen, die zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten und einige Geschenkartikel zur Weihnachtszeit bereit hielten. Mit dabei waren diesmal der Förderverein der Luitpoldschule, der Schulverein der Langenäcker-Schule, die Einrichtung „Haus der Begegnung“, der SPD-Ortsverein, der CDU-Ortsverband Erbach, die SG Erbach, der ortsansässige Obst- und Gartenbauverein, der Jugendtreff Jack Pint, die Evangelische Stadtmission und der Kreisjugendverband. Sebastian Rensch, Quartiermanager von Erbach, hielt fest: „Mit dem Besuch an beiden Tagen konnten wir mehr als zufrieden sein.“

Überhaupt wurde auch einiges an Unterhaltung am Samstag und Sonntag auf der Bühne geboten. Nach der feierlichen Eröffnung des Weihnachtsmarktes am Samstagnachmittag durch Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind unterhielten zunächst einmal Schüler der Luitpoldschule und Langenäcker-Schule sowie die Gruppe des Kurses „Ukulele“ vom Haus der Begegnung ebenso die zahlreichen Gäste, wie die Evangelische Stadtmission und die Liveband „Bernd und Bernd“. Selbstverständlich fehlte am ersten Tag auch der Nikolaus mit Süßigkeiten für die jüngeren Besucher nicht. Am Sonntag zeigte sich dann der Chor der Neuen Sandrennbahnschule auf der Bühne. Weihnachtliche Lieder und Gedichte trugen Kinder der Freiwilligen Ganztagsschule der Awo und des Albert-Schweitzer-Kinderhauses vor. Zudem präsentierten Cheerleader ihr Können.



Passend zeigte sich aber auch das Wetter am Sonntag. Zahlreiche Schneefälle am Tag tauchten den Weihnachtsmarkt in Weiß. Die Evangelische Stadtmission brachte den jüngsten Besuchern die Weihnachtsgeschichte näher. Ein Schaf zeigte sich in einem kleinen Zelt und lud kleine, aber auch große Besucher zum Streicheln ein.

Ortsvertrauensmann Hans Jürgen Bernd hatte für den Verein Blieskasteler Freunde und Helfer „Schutzengel für Kinder“ zu einer Hilfsaktion zu Gunsten der erkrankten Sophia Forster aus Homburg aufgerufen. Nach einer schwierigen Geburt wurde ein Gendefekt des Babys festgestellt. Sophia kann weder frei sitzen, noch frei laufen oder krabbeln. Sie ist stark sehbehindert und hat erhebliche Hörprobleme. Für Sophia muss ein geeignetes Fahrzeug für den Rollstuhltransport und eine entsprechende Rampe für den Rollstuhl am Haus der Familie Forster beschafft werden. Bernd: „Wir wollen der Familie finanziell bei diesen Anschaffungen helfen.“ Neben einer Spendenaktion fand an beiden Tagen des Erbacher Weihnachtsmarktes eine Tombola mit schönen Preisen zu Gunsten der erkrankten Sophia statt.