| 20:32 Uhr

Schiedsrichter
Schiedsrichter treffen sich heute in Rohrbach

ST. INGBERT/ROHRBACH. Derzeit gibt in der Schiedsrichter-Gruppe St. Ingbert 61 Fußball-Schiedsrichter, davon sind noch 53 aktiv. Von Stefan Holzhauser

Die Schiedsrichter-Gruppe St. Ingbert führt heute Abend ab 18.30 Uhr in der Heckelkantine Rohrbach einen Ehrungsabend durch. Der Förderverein der St. Ingberter Unparteiischen wird seit September vergangenen Jahres von Alfred Rommelfanger als Vorsitzender angeführt. Der 65-Jährige pfeift bereits seit 40 Jahren und trägt das Schiedsrichter-Trikot der SV Elversberg. Früher hatte Rommelfanger lange Zeit für den SV Rohrbach gepfiffen. Er leitet Spiele bin hin zur Bezirksliga und winkt bis hoch zur Verbandsliga. „Es liegt mir am Herzen, dass wir weiterhin viele junge Schiedsrichter gewinnen. Das Ziel lautet, auf eine Zahl von ungefähr 70 aktiven Schiedsrichtern zu kommen. Dann können wir auch samstags und sonntags sowie bei Wochenspielen unsere Aufgaben richtig erledigen“, meint Rommelfanger. Derzeit würden vor allem Unparteiische im Alter zwischen 30 und 50 Jahren fehlen. Angesprochen seien daher auch ehemalige Spieler, die nicht mehr in einer AH aktiv sein wollen. Momentan gäbe es in der Schiedsrichter-Gruppe St. Ing-
bert 61 Schiedsrichter, davon seien noch 53 aktiv.


Der Förderverein besteht aus 49 Mitgliedern. Diese Zahl solle kontinuierlich ausgebaut werden. „Wenn wir irgendwann einmal 100 Mitglieder hätten, wäre das natürlich toll“, sagt Rommelfanger. Die Treffen der Unparteiischen würden abwechselnd in den Clubheimen der betreffenden Vereine stattfinden. Man könne ab einem Alter von 14 Jahren Schiedsrichter werden. Für 2018 sei der Aufbau einer Internetpräsenz geplant.