| 19:08 Uhr

Professor Sven Gottschling und das Thema Sterben

Homburg. Was kann die Palliativmedizin heute tun? Der Chefarzt des Zentrums für Palliativmedizin und Kinderschmerzkunde am Uniklinikum will in seinem neuen Buch Antworten geben. Vorstellung ist am 25. September in Homburg. red

Wir werden alle älter, und wir hoffen alle, dass wir eines Tages friedlich einschlafen. Leider kommt es nicht immer so: "Wir können nichts mehr für Sie tun!" - diesen Satz fürchtet jeder Patient. Der Autor Sven Gottschling hält dagegen: "Ich behandele keine Sterbenden, sondern Lebende, die bald sterben werden." Was kann die Palliativmedizin heute tun? Kann sie unsere Ängste wenigstens verringern? Welche Mythen über das Sterben sind zu korrigieren?


Am Sonntag, 25. September, können Interessierte selbst "Fragen an den Autor" stellen. SR2 überträgt die Sendung von Jürgen Albers "Fragen an den Autor" direkt aus Homburg . Im Restaurant "Ohlio" am Marktplatz stellt der Chefarzt Professor Sven Gottschling sein Buch "Leben bis zuletzt. Was wir für ein gutes Sterben tun können" vor. Das Werk hat Sven Gottschling gemeinsam mit Lars Amend geschrieben. Es ist erschienen im Fischer-Verlag und für 16,99 Euro erhältlich. Gottschling ist Chefarzt am Zentrum für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie des Uniklinikums des Saarlandes. Er engagiert sich mit seinem Team auch seit Jahren im Förderverein für altersübergreifende Palliativmedizin und setzt sich für ein altersübergreifendes Hospiz- und Palliativzentrum ein. Die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Lions-Club Homburg-Saar-Pfalz und der Stadt Homburg beginnt um 9 Uhr. Die Live-Übertragung dauert bis 10 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der Hinweis auf die Anfangszeit um 9 Uhr ist wichtig, da die Hörerinnen und Hörer der Sendung sicherlich den angestammten Sendeplatz für "Fragen an den Autor" um 11 Uhr kennen, so die Stadtverwaltung Homburg . Ab September gibt es bei SR 2 ein neues Programmschema. Dabei werde die Sendung "Fragen an den Autor" auf 9 Uhr vorverlegt.