| 09:36 Uhr

Aktion „Fest der Liebe, Fest der Diebe“
Polizei warnt vor Taschendieben

Die Polizei startet eine Präventionsaktion  gegen Taschendiebe in der Weihnachtszeit.
Die Polizei startet eine Präventionsaktion gegen Taschendiebe in der Weihnachtszeit. FOTO: picture alliance / dpa / Frank Rumpenhorst
Homburg. In der Vorweihnachtszeit schlagen Diebe besonders häufig zu. Die Polizei startet jetzt eine besondere Aktion, um vor den Gefahren zu warnen. Erster Termin ist am 30. November im Saarpfalz-Center. Von Ulrike Stumm

Schnellen Schrittes und vollgepackt mit vielen Tüten in der Hand durch die Stadt, die Handtasche auch noch irgendwie unter den Arm geklemmt, das Handy am Ohr. Diese Bild kennen viele nicht nur, aber doch auch aus der Vorweihnachtszeit. Deren typische Mischung aus Hektik, Stress und  vielen Menschen machen sich auch Diebe in den Wochen vor dem großen Fest  zunutze und schlagen verstärkt zu. Darauf weist die Polizeiinspektion Homburg eindringlich hin und startet erneut ihre spezielle Aktion unter dem Slogan „Fest der Liebe …Fest der Diebe“. Und das bedeutet konkret: Die Homburger Kontaktpolizisten Martin Hartmann und Thomas Clemenz werden in den kommenden Wochen in Großmärkten der Region unterwegs sein, um die Kunden zu warnen, zu sensibilisieren und auch zu beraten, was zu tun ist, um den Dieben das Leben so schwer wie möglich zu machen. Am Freitag, 30. November, 10 bis 12 Uhr, sind die beiden Kontaktpolizisten im Saarpfalz-Center in Homburg anzutreffen. Sie geben zudem Tipps, wie man sich verhält, wenn trotz aller Vorsicht, doch Geldbeutel, Handtasche oder Handy plötzlich weg sind.


Um sich vor Dieben zu schützen, rät die Polizei unter anderem zu folgenden Vorsichtsmaßnahmen:

Man sollte generell aufmerksam sein, Handtaschen sollten vor dem Körper,  mit dem Verschluss nach innen oder quer über der Brust getragen werden. Geldbeutel sollten nicht oben auf die Einkaufstasche oder den Einkaufswagen gelegt werden, die Handtasche soll nicht unbeaufsichtigt abgestellt werden, gekaufte Waren soll man im Auge behalten.



Diebstähle sollten möglichst sofort bei der Polizei angezeigt werden, damit diese die Täter dingfest machen oder auch weitere Diebstähle verhindern kann.

EC- und Kreditkarten sollten sofort gesperrt werden, der zentrale Sperrnotruf ist zu erreichen unter Tel.  116 116.

Die Kontaktpolizisten sind ansonsten für weitere Fragen und Terminvereinbarungen für Einbruchschutzberatungen unter dem Bürgertelefon (06841) 10 61 11 erreichbar.

Weitere Infos unter: www.polizei-beratung.de und www.k-einbruch.de