| 20:14 Uhr

Spende für Klinik
Großes Geld dank schneller Beine

Jörg Federspiel (links) und Gerd Daniel übergaben 3420 Euro an Professor Sven Gottschling (Mitte) für die Palliativstation.
Jörg Federspiel (links) und Gerd Daniel übergaben 3420 Euro an Professor Sven Gottschling (Mitte) für die Palliativstation. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Organisatoren des Uni-Triathlons übergaben 3420 Euro für Palliativstation. Von Markus Hagen

  Über eine Spende in Höhe von 3420 Euro darf sich die Palliativstation der Universitätskliniken Homburg freuen. Der Erlös stammt aus der 34. Auflage des Uni-Triathlons, der am 3. Juni mit einer Rekordbeteiligung von 120 Startern von Medizinstudenten der Uni-Homburg ausgerichtet wurde. 500 Meter Schwimmen im Homburger Kombibad Koi, 28 Kilometer Radfahren und anschließend ein 4,8 Kilometer Lauf standen auf dem Wettkampfprogramm.


 Unter den Teilnehmern war erstmals auch Professor Sven Gottschling, der Direktor des Zentrums für Palliativmedizin der Universitätskliniken Homburg. „Zwei Jahre wurde ich immer wieder gebeten, dass ich mal mitmachen sollte“, erklärte  Gottschling bei der Spendenübergabe. „Diesmal konnte ich mich einer Teilnahme nicht entziehen.“ Es habe ihm allerdings viel Spaß gemacht. Sein Dank ging an alle Mitarbeiter, die für den Ablauf und Durchführung dieses Uni-Triathlon zur Verfügung standen, an alle Sportler und Sponsoren dieser Sportverantaltung.

Organisationsleiter Jan Federspiel und Gerd Daniel übergaben die 3420 Euro an Professor Gottschling. „Nicht nur die Teilnehmerzahl, sondern auch der Spendenerlös bedeuteten Rekord für diese Veranstaltung“, stellte Federspiel erfreut fest. Das Geld wird natürlich gut angelegt: Der Spendenerlös wird für spezielle schmerzlindernde Medikamente für Kinder sowie für die Aktion ,,Herzenswunsch“ für Kinder der Palliativstation Verwendung finden.