| 20:23 Uhr

Akademische Vorträge
Öffentliche Vorträge am Uniklinikum

Eine Universität bietet öffentliche Vorträge für alle Bürger an. Dazu gehören Antrittsvorlesungen und auch Vorträge der Paul-Fritsche-Stiftung.
Eine Universität bietet öffentliche Vorträge für alle Bürger an. Dazu gehören Antrittsvorlesungen und auch Vorträge der Paul-Fritsche-Stiftung. FOTO: Michael Reichel / dpa
Homburg. Vorträge am Uniklinikum: Hochschulpfarrer Stefan Seckinger zu Gast und Antrittsvorlesung des Neurobiologen Marcus Grimm.

(red) Dr. rer. nat. Marcus Grimm, Privatdozent für Neurobiologie, hält am Freitag, 2. Februar, seine Antrittsvorlesung zum Thema „Die Amyloid Vorläufer Protein (APP) Prozessierung in der Alzheimer-Erkrankung: Von der Physiologie zur Pathologie – Implikationen des Lipidstoffwechsels“. Die Vorlesung beginnt um 15.15 Uhr im Hörsaal der Humangenetik (Geb. 60) am Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg.



 Einen Tag zuvor, am Donnerstag, 1. Februar, veranstaltet die Paul-Fritsche-Stiftung Wissenschaftliches Forum eine Gastvorlesung mit Studierendenpfarrer Dr. Dr. Stefan Seckinger.

In seinem Vortrag wird er über „Glaube und Gesundheit“ sprechen. Die Veranstaltung findet um 18.15 Uhr im Hörsaal der Medizinischen Biochemie (Geb. 45) am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) in Homburg statt. Der Eintritt ist frei, alle Interessierten sind zur Teilnahme eingeladen.

 Stefan Seckinger ist Hochschulseelsorger und Leiter der Katholischen Hochschulgemeinde Kaiserslautern/Homburg und am 14. Januar im Rahmen eines Gottesdienstes in sein Amt eingeführt worden. Als neuer Studierendenpfarrer spricht er im Rahmen des Wissenschaftlichen Forums zum Thema „Glaube und Gesundheit“.

Er wird dabei der Frage nachgehen, ob religiöser Glaube gesundheitsfördernd ist oder ob die Gesundheit zu einem dankbaren Glauben führt.

Seckinger wird das Verhältnis von Naturwissenschaft und Glaube thematisieren und dabei auf die Antike sowie zeitgenössische Studien eingehen.

Das Studium der Theologie absolvierte Seckinger an der Katholischen Universität Eichstätt und an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Nach dem Diplom promovierte er in Eichstätt in Theologie und an der Universität Koblenz-Landau in Philosophie. Darüber hinaus schloss er ein Masterstudium in Personalentwicklung sowie ein Masterstudium in Psychologie ab. 2004 erhielt er die Priesterweihe im Speyrer Dom, danach war er Kaplan in Landau und Domkaplan in Speyer.

Von 2007 bis 2016 arbeitete er als Schulseelsorger und Religionslehrer am Johanneum in Homburg, von 2016 bis 2017 als Religionslehrer am Gymnasium Winnweiler in Kaiserslautern.