| 00:00 Uhr

Nur für Frauen: Die erste „Ladies Night“ kam gut an

Homburg. Dieser Tage fand die Premiere der Ladies Night statt. In den Räumen der FEG (Freie evangelische Gemeinde) Homburg /Beeden trafen sich etwa 50 Frauen , um den Beginn der neuen Veranstaltungsreihe mitzuerleben. Den Damen bot sich ein abwechslungsreiches Programm. Der Saarbrücker Singer/Songwriter Daniel Eifler alias "Wood" sorgte für den musikalischen Rahmen der Ladies Night. Mit Liedern aus seinem Repertoire begann das Programm. Im Anschluss spielte eine Laienschauspielgruppe das Stück "Das Geschenk des Königs". Dieses regte zum Nachdenken an und bot einen guten Einstieg in die Thematik des folgenden Vortrags. "Gott liebt jeden Menschen" bea

Dieser Tage fand die Premiere der Ladies Night statt. In den Räumen der FEG (Freie evangelische Gemeinde) Homburg /Beeden trafen sich etwa 50 Frauen , um den Beginn der neuen Veranstaltungsreihe mitzuerleben. Den Damen bot sich ein abwechslungsreiches Programm. Der Saarbrücker Singer/Songwriter Daniel Eifler alias "Wood" sorgte für den musikalischen Rahmen der Ladies Night. Mit Liedern aus seinem Repertoire begann das Programm. Im Anschluss spielte eine Laienschauspielgruppe das Stück "Das Geschenk des Königs". Dieses regte zum Nachdenken an und bot einen guten Einstieg in die Thematik des folgenden Vortrags.

"Gott liebt jeden Menschen"


Anne Löwen war als Referentin eigens aus dem hessischen Bischoffen angereist. Die 30-jährige Theologin ist Gründerin des Projekts "For Ladies Only". In Homburg referierte sie über "Kostbar - Gottes Gedanken über dich". Inhaltlich bezog sie sich auf Gottes Liebe zu jedem Menschen, den er geschaffen hat. Im Gegenteil zu dem, was uns oft in Gesellschaft und Medien suggeriert würde, seien Frauen wunderbar geschaffen, wertvoll und geliebt. Die Supermodels in der Werbung brauchten den Frauen keine Minderwertigkeitsgefühle einzuflößen. Die Teilnehmerinnen fühlten sich von dieser Botschaft durchaus angesprochen.

Wood schloss das Programm mit seinen Songs "Loved Again" und "Soup, Soap, Salvation" ab. Doch damit war der Abend noch nicht beendet, denn im Foyer war inzwischen ein Büfett errichtet worden. Beim Genießen dieser Köstlichkeiten blieb den Frauen genug Zeit, um ein Schwätzchen zu halten. Ronja Kretschmer, die den Abend organisierte, zeigte sich erfreut über den guten Start. "Das war eine runde Sache. Ich habe viel positives Feedback erhalten. Aber ohne die vielen helfenden Hände wäre dieser Abend nicht möglich gewesen", fasst sie ihre Eindrücke zusammen.

Nächster Termin im November

Wer es nun bereut, nicht dabei gewesen zu sein, der kann sich auf den 15. November freuen. Dann wird in der Pirminiusstraße 38 wieder eine Ladies Night stattfinden. Als Referentin ist Anja Wagner eingeladen und eine musikalische Unterhaltung ebenfalls geplant. Weitere Infos dazu bei Ronja Kretschmer, Tel. (0 63 32) 48 17 58 oder unter www.feg-homburg.de .