| 20:13 Uhr

Neues Pflaster geplant
Neugestaltung der Eisenbahnstraße ist Thema

Homburg. Um die Umgestaltung der Eisenbahnstraße vom Marktplatz bis in die Talstraße, genauer gesagt den Einleitungsbeschluss dazu, geht es, wenn der ständige Vergabeausschuss zusammenkommt. Das Treffen beginnt heute, Dienstag, 6. November, um 17 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses, Am Forum.

Hintergrund sind anstehende dringende Leitungsarbeiten von Stadtwerken und Steag. Dazu müssen natürlich Straßen aufgegraben werden. Die Verwaltung stimmte einer „Aufbruchgenehmigung“ aber nur zu, wenn der Originalzustand der Fußgängerzone im Anschluss wieder hergestellt wird, heißt es in der Sitzungsvorlage. Dies sei aber nicht mehr möglich, da neue Betonsteine benötigt würden, um die Gräben zu verschließen. Die bisher verlegten Steine würden jedoch nicht mehr produziert. Daher soll der Straßenabschnitt nun ein neues Pflaster bekommen. Ist dieses fertig, soll die Fußgängerzone hier neu ausgestattet werden, da die Elemente defekt, überaltert und nicht mehr zeitgemäß seien.  Das habe der Arbeitskreis Stadtmobiliar im Juli beschlossen. Konkret sollen Leuchten durch neue ersetzt werden. Die Pflanzbehälter sollen abgebrochen und mit mobilen Blumentrögen bestückt werden. Ebenso sind neue Bänke und Mülleimer  geplant. Der finanzielle Anteil der Stadt belaufe sich auf insgesamt 100 000 Euro.


Weitere Themen im Vergabeausschuss sind der Endausbau des Erschließungsgebietes „Nördliche Bernwardstraße“ und die Beschaffun von mehreren Fahrzeugen für die Stadt.