| 20:41 Uhr

Lesezeit
Musik, Berlin und die DDR: Lesezeit mit Carola Ulrich

Carola Ulrich Musikschule Homburg
Carola Ulrich Musikschule Homburg FOTO: Clara Ulrich
Homburg. (red) Am Dienstag, 6. Februar, wird die Leiterin der Musikschule in Homburg, Carola Ulrich, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „VIP´s lesen vor“ das Werk „Drei Minuten der Wirklichkeit“ von Wolfram Fleischauer vorstellen. Die Lesung findet ab 19 Uhr im Bistro 1680 am Marktplatz statt, der Eintritt ist frei. Von

Carola Ulrich wurde 1969 im brandenburgischen Klausdorf geboren. Nach einem Kirchenmusikstudium in Greifswald und vier Jahren als hauptamtliche Kirchenmusikerin in Hamburg-Eidelstedt zog sie 1995 ins Saarland und bekleidete verschiedene musikalische Tätigkeiten im Bereich des Kirchenbezirks Homburg. Von 1998 bis 2001 war sie Lehrerin für Klavier und musikalische Früherziehung an der städtischen Musikschule. Seit März 2001 ist Carola Ulrich Leiterin der Musikschule und ist Beisitzerin im Verband deutscher Musikschulen. Sie ist auch Leiterin des Chores „Vokalensemble“.



In dem Buch, das sie am 6. Februar präsentieren wird, spielen die Musik, die Stadt Berlin, der ehemalige Osten und die politische Vergangenheit der DDR (Staatssicherheit) eine wesentliche Rolle. „Auch meine persönliche Vergangenheit wurde von diesen Merkmalen geprägt“, so Ulrich. „Ich bin in einem kirchlichen Elternhaus aufgewachsen und wollte immer schon Kirchenmusikerin werden. Leider war dieser Beruf damals in der DDR staatlich nicht anerkannt. Ich bin trotzdem meinen Weg gegangen, der aus diesem Grund mit Schwierigkeiten verbunden war“.