| 19:55 Uhr

Mit großartiger Musik viel Gutes tun

Mehr als 600 Euro erspielte das Bosch-Orchester Homburg bei seinem jüngsten Benefizkonzert in der Evangelischen Stadtkirche zu Gunsten der Klinik Seelsorge, die mit dem Spendenerlös Kinderbücher für den ,,Raum der Stille“ der Palliativstation kaufen wird. Foto: Markus Hagen
Mehr als 600 Euro erspielte das Bosch-Orchester Homburg bei seinem jüngsten Benefizkonzert in der Evangelischen Stadtkirche zu Gunsten der Klinik Seelsorge, die mit dem Spendenerlös Kinderbücher für den ,,Raum der Stille“ der Palliativstation kaufen wird. Foto: Markus Hagen FOTO: Markus Hagen
Homburg. Das Bosch-Orchester spielt seit vielen Jahren auf hohem Niveau. Die beliebten Konzerte werden ausschließlich genutzt, um Geld für den guten Zweck einzuspielen. Markus Hagen

Mit rund 200 Gästen war die Evangelische Stadtkirche Homburg beim Benefizkonzert des Bosch Orchesters Homburg sehr gut besucht. Dirigent Volker Kaufmann und seine 43 Musiker freuten sich über die vielen Besucher, die vom Auftritt mehr als begeistert waren. Freude herrschte auch bei Klinikpfarrer Georg Weber über die Spende in Höhe von 643 Euro, die ihm von Orchestersprecherin Doris Weber nach Konzertende übergeben wurde. Mit diesem Spendenbetrag werden Kinderbücher für den von der Uniklinik Seelsorge in der Palliativstation eingerichteten ,,Raum der Stille" gekauft.


Eröffnet wurde das gut 90 minütige Benefizkonzert mit "Highlight from Porgy and Bess" von George Gershwin. Stürmisch ging es weiter durchs Programm mit einem Stück ins Reich der Burgen und Ritter. Die "Burg Lichtenberg" von Manfred Schneider wurde musikalisch umgesetzt. Ins Träumen kamen die Besucher anschließend mit "Over the Rainbow" von James Barnes. Klassiker standen auch im zweiten Teil der Veranstaltung im Blickpunkt, wie die Ballade der Beatles "Hey Jude". Dann präsentierte sich der Jugendchor von Sing und Swing "Rusty Teenspoons" unter der Leitung von Christina Weyers mit Skyfall, Stitches und Lost Boy.

Zusammen mit diesem Chor und dem Bosch Orchester ging es malerisch und träumerisch weiter in die Unterwasserwelt mit "Beyond the Sea". Mit "The Lion sleep tonight" wurde nicht nur der Löwe in diesem Werk geweckt. Eine Reise zum Mond wurde anschließend mit dem Solisten des Chores David Schwartz bei "You Raise me up" unternommen. Talent Lisa Görlinger gewann mit ihren Darbietungen bei der Begleitung des Orchesters die Herzen der Gäste. Unter anderem sorgte sie für viel Stimmung bei den Besuchern mit dem Hit "Ich gehör nur mir" aus dem Musical "Elisabeth". Zum Finale des unterhaltsamen Konzerts präsentierten sich die Bosch Musiker mit dem "Radetzky Marsch" und mit improvisierten Soloeinlagen, unter anderem vom Dirigenten Volker Kaufmann, der sein Können mit dem Tenorsaxophon demonstrierte.



Vier- bis fünfmal im Jahr präsentiert sich das im Jahre 2007 unter dem Motto "Freude an der Musik und dabei Gutes tun" gegründete Bosch Orchester. Es setzt sich aus Mitarbeiten der Bosch-Gruppe Homburg (Robert Bosch GmbH, Bosch Rexroth und Moehwald) zusammen. Orchestersprecherin Doris Wiehn: "Das Unternehmen unterstützt das Orchester seit der Gründung unter anderem mit der Finanzierung der Instrumente." Unter der Regie von Volker Kaufmann zeige man sich ausschließlich bei Benefizkonzerten für gemeinnützige Organisationen.