| 00:00 Uhr

Maria Müller zeigt ihre Bilder im Caritas-Zentrum

Homburg. bea

Unter dem Motto "Es ist nie zu spät, etwas Neues zu beginnen" stellt die ehemalige Mitarbeiterin des Caritasverbandes Speyer, Maria Müller, ihre Bilder im Caritas-Zentrum Saarpfalz in Homburg , Schanzstraße 4, aus. Die Bilder überzeugen durch ihre Farbigkeit und Leuchtkraft und durch ihre Authentizität.

Maria Müller ist 1952 in Zweibrücken geboren und lebt seither im Rosendorf Schmitshausen . Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder und drei Enkel. Nach ihrer Ausbildung im wirtschafts- und steuerberatenden Beruf widmete sie sich ab 1972 ganz der Familie und der Kindererziehung bis zum beruflichen Wiedereinstieg 1989 bei der Caritas . Ihr Interesse galt schon länger der Malerei, und so besuchte sie zwei Malkurse bei der katholischen Familienbildungsstätte Pirmasens. Seit Ende der Berufstätigkeit im Jahre 2012 begann Müller, ihre Zukunft neu und abwechslungsreich zu gestalten, heißt es weiter. Gern spielt und experimentiert sie mit verschiedenen Materialien.

Die Ausstellung im Caritas-Zentrum Homburg kann wie folgt besucht werden: montags bis freitags jeweils von 9 bis 12 Uhr sowie montags bis donnerstags von 14 bis 16 Uhr.