Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:19 Uhr

Bedrohung
Mann bedroht Frau in Einöd mit Pistole

Einöd. In Einöd artete ein Nachbarschaftsstreit in der Ernstweilerstraße am Montagabend gegen 20.30 Uhr heftig aus. Nach Angaben des Kriminaldienstes in Homburg soll ein 33-jähriger Mann eine 70-jährige Frau zunächst grundlos beleidigt haben, dann soll er das Auto der Frau beschädigt haben. Die Frau soll daraufhin versucht haben, den Mann von seinem Tun abzuhalten, so die Polizei weiter. Der Mann, der der Polizei einschlägig bekannt sein soll, griff plötzlich zu einer Pistole, die er offenbar zuvor verborgen hatte. Er schlug der 70-Jährigen heftig ins Gesicht. Die Frau wurde an der Nase verletzt, ihre Brille wurde beschädigt. Sie musste ärztlich behandelt werden.

Wie der Kriminaldienst auf Anfrage unserer Zeitung weiter mitteilte, eilte der Mann in seine Wohnung. Die Polizei, die über die Gewalttat von Zeugen informiert worden war,  konnte wenig später im Rahmen eines groß angelegten Polizeieinsatzes in unmittelbarer Nähe der Wohnung den 33-jährigen Mann dingfest machen. Laut Angaben von Polizeibeamten konnte er „widerstandslos festgenommen“ werden. Bei einer anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung konnte die Polizei jedoch keine Schusswaffe auffinden.

Im Zuge der Ermittlungen des Homburger Kriminaldienstes wurde jedoch festgestellt, dass gegen den Mann ein aktueller Haftbefehl vorlag. Am Dienstagmorgen wurde er, wie die Polizei weiter mitteilte, in die Justizvollzugsanstalt (JVA) Ottweiler überführt.

(jkn)