| 20:40 Uhr

Limlauf
„Eine tolle Veranstaltung“

LIMBACH. Bei der Traditionsveranstaltung waren wieder mehr als 400 Läuferinnen und Läufer am Start. Von Stefan Holzhauser

Einmal im Jahr herrscht in Limbach der Ausnahmezustand. Dann führt der TV Limbach seinen beliebten Limlauf durch. Auch die mittlerweile 26. Auflage am vergangenen Samstag war ein großer Erfolg. „Wir hatten mehr als 400 Läuferinnen und Läufer am Start – sie waren teilweise auch aus Frankreich zu uns gekommen. Nach der langen Hitzeperiode war das Wetter ideal für den Lauf. Wir erhielten durchweg Lob für die Organisation“, erklärte Rainer Huwer vom TV Limbach.


Für jeden Geschmack wurden Streckenlängen angeboten. Zunächst gingen die Kleinsten im Schülerlauf über zwei Kilometer an den Start. Unterwegs wurden sie von ihren Geschwistern, Eltern und Großeltern lautstark angefeuert. Und so mancher Papa lief auch mit den Kleinen mit, um ihnen unterwegs die richtigen Tipps geben zu können. Letztlich waren sämtliche Schülerinnen und Schüler Sieger, so dass es nach dem Zieleinlauf strahlende Kinderaugen zu sehen gab.

Ambitionierter ging es da schon bei den Erwachsenen zu. Sie hatten die Auswahl, zwischen 5,3, zehn Kilometer und der Halbmarathon-Distanz. Sieger über 5,3 Kilometer wurde Dirk Pfeifer von der Gemeinde Kirkel. „Heute war es ein Lauf, um meine persönliche Bestzeit zu knacken, was mir auch gelungen ist. Die Limbacher sind überaus begeisterungsfähig. Es ist eine tolle Veranstaltung“, erklärte der 40-jährige Sieger. Es gäbe bei der Gemeinde Kirkel eine Laufgruppe, die regelmäßig zusammen trainiert. Pfeifer beteiligt sich in diesem Jahr an der Wasgau-Cup-Serie in Hauenstein und Dahn sowie am Pfälzerberglauf-Pokal.      



Schnellste Frau über die Kurzdistanz war Gudrun Peters von Dreikraft Neunkirchen. Die 43-Jährige schaute sich unterwegs nicht nach der Konkurrenz um. „Ich laufe immer mein Tempo und schaue, dass ich ankomme. Die Unterstützung unterwegs durch die Zuschauer war hervorragend. Meine Kinder laufen hier auch mit. Es ist auch klasse, dass man sich noch kurzfristig anmelden kann“, berichtete die Gewinnerin.

Über die Distanz von zehn Kilometern gab es an Torsten Jacob vom LAZ Saar 05 Saarbrücken kein Vorbeikommen. Der 33-Jährige war schon öfters in Limbach am Start gewesen und feierte nun seinen ersten Sieg. „Der Lauf ist klasse organisiert. In diesem Jahr will ich noch unter anderem beim Westspangenlauf und beim Adventslauf in Saarbrücken starten“, meinte Jacob.

Bei den Frauen setzte sich Charlotte Ruffing vom LA Team Saar durch. Ihre Vereinskameradin Isabell Mayer konnte lange mit ihr Schritt halten, musste dann aber bei Kilometer sieben abreißen lassen. Die 26-jährige Siegerin freut sich nun auf ihre Teilnahme beim Cross against Cancer am 16. September in Homburg. „Mein größter Erfolg war mein zehnter Platz bei den deutschen Jugendmeisterschaften 2009 über die 800 Meter“, sagte Ruffing. Während die anderen Teilnehmer längst unter der Dusche standen, waren noch die Halbmaraton-Spezialisten unterwegs. Auch sie wurden hervorragend von den Zuschauern angefeuert.