| 20:39 Uhr

Neue Lesezeit
Homburger Lesezeit startet in neue Saison

Homburg. Die „Homburger Lesezeit“, die schon häufig für überraschende und unterhaltsame literarische Momente gesorgt hat, geht in zwei Wochen in ihre nächste Saison. Vom 11. September bis zum 19. März gibt es wie in den vergangenen Jahren nicht nur zahlreiche Lesungen mit Autorinnen und Autoren, sondern auch wieder die Reihe „VIPs lesen vor“ (VLV), bei der bekannte Persönlichkeiten aus Homburg aus ihren Lieblingsbüchern vortragen. Von red

In der Regel finden die Lesungen im „Bistro 1680“ im Erdgeschoss der Stadtbücherei am historischen Marktplatz statt.


Den Auftakt der Lesezeit bestreiten am Dienstag, 11. September, 19 Uhr, die Schauspielerin Bettina Koch und ihr Kollege Jürgen Reitz mit einer szenischen Lesung unter dem Titel „Karl Marx privat“. Dabei präsentieren sie einen radikal-vergnüglichen Streifzug durch das Leben und die Beziehungen eines Unverwüstlichen, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Schon eine Woche nach diesem ersten Termin der Lesezeit folgt der erste Termin von „VIPs lesen vor“. Am Dienstag, 18. September, 19 Uhr, liest der Bundestagsabgeordnete Markus Uhl aus Homburg aus dem Buch „Die Hauptstadt“ von Robert Menasse. Wie üblich geht es bei „VIPs lesen vor“ auch darum, dass die Gäste bekannte Homburger Persönlichkeiten von einer anderen Seite kennen lernen, als nur über deren berufliche Position und nach der Lesung mit dem Vorleser ins Gespräch kommen.