| 20:18 Uhr

Homburger Lesezeit
Lesezeit mit Nachhilfe zu Liebe und anderen Gefühlen

Homburg. Die Homburger Lesezeit geht für dieses Jahr ihrem Ende entgegen. Zwei Frauen, die vielen Kulturmenschen schon lange bekannt sind, Katharina Fiedler und Moschgan Ebrahimi, werden erwartet. Katharina Fiedler, lange Jahre als Autorin fürs SR-Fernsehen unterwegs, und Moschgan Ebrahimi, beruflich ebenfalls beim SR, stehen beide seit Jahren immer mal wieder auch auf den Kleinkunstbühnen der Region. Von red

Die Homburger Lesezeit geht für dieses Jahr ihrem Ende entgegen. Zwei Frauen, die vielen Kulturmenschen schon lange bekannt sind, Katharina Fiedler und Moschgan Ebrahimi, werden erwartet. Katharina Fiedler, lange Jahre als Autorin fürs SR-Fernsehen unterwegs, und Moschgan Ebrahimi, beruflich ebenfalls beim SR, stehen beide seit Jahren immer mal wieder auch auf den Kleinkunstbühnen der Region.


Fiedler hat sich als Rezitatorin einen Ruf erworben, und Ebrahimi ist auch als Sängerin unterwegs. Jetzt haben die beiden sich zusammengetan und präsentieren ein gemeinsames Rezitations-Programm, wie es in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung weiter heißt. Am Dienstag, 12. Dezember, 19 Uhr, heißt es im „Bistro 1680“, ehemals Stadtcafe, im alten Rathaus:  „Die Liebe – die bitte was!?“. Die beiden Künstlerinnen haben Liebesgeschichten und -gedichte ausgewählt, von Tucholsky, Heine, Kästner, Peter-Paul Althaus, Anette von Droste-Hülshoff und anderen.