| 00:00 Uhr

Lehrpfad kann sich wieder sehen lassen

Einöd. red

Der letzte Herbststurm 2014 hatte im Pfänderbachtal in Schwarzenacker den dortigen geologischen Lehrpfad erheblich beschädigt. Dabei wurde die Station "heller Buntsandstein" völlig zerstört. Auf Initiative des Natur- und Landschaftsführers Peter Hartmann wurde der Weg nun wiederhergestellt. Mitarbeiter des Römermuseums haben bereits im November den Pfosten für die Infotafel wieder aufgestellt, den Rahmen für die Tafel erneuert und einen Stein in seine ursprüngliche Position gebracht.

Mitglieder des Ski- und Wandervereins Einöd-Schwarzenacker haben den Weg in den vergangenen Wochen von herumliegenden Ästen gesäubert und in einen hervorragenden Zustand gebracht. Jetzt wurde von Peter Hartmann noch eine neue Info-Tafel angebracht.

Somit präsentiere sich der geologische Lehrpfad wieder so, wie ihn die Kindertagesstätte Schwarzenacker zusammen mit Sponsoren von einigen Jahren angelegt hatte. Der geologische Lehrpfad ist fester Bestandteil bei den Wanderungen von Peter Hartmann, ausgehend vom Römermuseum zur Ölmühle "Berghof Einöd ".