| 20:43 Uhr

Weinfest
Kunst und Wein an der Schuhfabrik

Jonas Sieger aus Wallhalben (links) zeigte beim Weinfest mit Herbstmarkt Organisator Oliver Werner und Besuchern seine Kettensägekunst. Aus Eichenstämmen sägt er Holzfiguren.
Jonas Sieger aus Wallhalben (links) zeigte beim Weinfest mit Herbstmarkt Organisator Oliver Werner und Besuchern seine Kettensägekunst. Aus Eichenstämmen sägt er Holzfiguren. FOTO: Markus Hagen
Schwarzenacker. Am Ohligberg in Schwarzenacker gab es beim Herbst- und Weinfest viel zu sehen. Von Markus Hagen

Zum ersten Weinfest mit Herbstmarkt hatte die Interessengemeinschaft Historische Schuhfabrik Schwarzenacker an den Ohligberg eingeladen. Die beiden Organisatoren dieser Veranstaltung, Oliver Werner und Heinz Laborenz, freuten sich am Sonntag über das große Interesse der Bevölkerung. „Trotz einer Konkurrenzveransaltung auf dem nahegelegenen Klosterbeg in Wörschweiler kamen immerhin gut 500 Besucher zu uns“, zog Oliver Werner ein für ihn überaus erfreuliches Fazit dieses Festes.


Den zahlreichen Besuchern wurde am Sonntag dann auch einiges geboten. Edle Weine zum Probieren gab es vom Weingut Heiner Sauer aus Böchingen. Dazu gab es Deftiges aus der Küche. „Die Atmosphäre hier gefällt mir sehr gut. In der freien Natur sitzen, einen guten Wein genießen. Dazu kann ich noch interessante Dinge auf dem Kunstmarkt entdecken“, erklärte Besucherin Carmen Bachmann aus Homburg.

Und in der Tat, auf dem Herbstmarkt mit seinen vielen Ständen vor und in der ehemaligen Fabrikhalle der Schuhfabrik, die schließlich von 1988 bis 2015 als Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Schwarzenacker genutzt wurde; gab es allerhand Schönes zu entdecken.



Schmuck, Mineralien, Kerzen, Stein und Gemälde konnten nicht nur angeschaut, sondern selbstverständlich auch gekauft werden. Jonas Sieger aus Wallhalben präsentierte seine „Kettensägekunst“. Aus massiven und schweren Eichstämmen sägt er seit einiger Zeit mit viel Liebe zum Detail Figuren, überwiegend Tiere, wie Eulen, Bären und Papageien.

In Sachen Kulinarik stand der Begriff „Bio“ ganz oben. Äpfel und Birnen aus eigenem Anbau gab es zum Kosten. Dazu kam biologisch erzeugter Honig. Selbstverständlich stammten auch die Weine von einem Bio-Weingut in der Pfalz. Mit einem ökumenischen Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Georg Weber wurde übrigens das Weinfest mit Herbstmarkt am Ohligberg in Schwarzenacker eröffnet.