| 19:08 Uhr

Kreisliga A Bliestal: Bruchhof 2:2, Fragezeichen hinter dem FC Niederwürzbach

Homburg. Die Fußball-Kreisliga A Bliestal ist am Sonntag gleich mit einem vermeintlichen Spitzenspiel gestartet. Am ersten Spieltag trennte sich der favorisierte TuS Ormesheim vor 300 Zuschauern mit 2:2 vom SV Bruchhof-Sanddorf. Die Bruchhofer lagen in einem tollen Spiel dabei durch Tore von Ormesheims neuem Spielertrainer Tumaj Talimy (12.) und Daniel Feibel (65./Foulelfmeter) vorne. Die Bruchhofer, vergangene Saison Vize-Meister der Kreisliga A Saarpfalz, glichen vor 100 mitgereisten Fans durch Philipp Jahnke (75./Foulelfmeter) und Jonas Clemenz (85.) aber noch aus. sho/raps

Die Fußball-Kreisliga A Bliestal ist am Sonntag gleich mit einem vermeintlichen Spitzenspiel gestartet. Am ersten Spieltag trennte sich der favorisierte TuS Ormesheim vor 300 Zuschauern mit 2:2 vom SV Bruchhof-Sanddorf. Die Bruchhofer lagen in einem tollen Spiel dabei durch Tore von Ormesheims neuem Spielertrainer Tumaj Talimy (12.) und Daniel Feibel (65./Foulelfmeter) vorne. Die Bruchhofer, vergangene Saison Vize-Meister der Kreisliga A Saarpfalz, glichen vor 100 mitgereisten Fans durch Philipp Jahnke (75./Foulelfmeter) und Jonas Clemenz (85.) aber noch aus.


Neben Bruchhof sind auch der SC Union Homburg (am ersten Spieltag spielfrei) und der TuS Lappentascherhof (2:3 zuhause gegen den TuS Mimbach) in die A Bliestal versetzt worden. Gegenüber der Vorsaison sind zudem folgende Mannschaften nicht mehr in der A Bliestal: SV Bliesmengen-Bolchen II (Aufsteiger in die Bezirksliga Homburg), SV Breitfurt (nun als SG Blickweiler-Breitfurt in der Landesliga Ost und Kreisliga A Höcherberg aktiv), SV St. Ingbert II und SC Ludwigsthal II (beide vom Spielbetrieb zurückgezogen). Da der SC Olympia Calcio Neunkirchen II aus personellen Gründen sein Team kurzfristig wieder zurückzog, sind nun an jedem Sonntag zwei Mannschaften spielfrei. Eine Korrektur des Spielplans war nicht mehr möglich. Fällt nun auch noch der FC Niederwürzbach weg, gibt es jeden Sonntag sogar drei spielfreie Teams. "Aber auch in diesem Fall wird die Saison regulär mit einfacher Hin- und Rückrunde durchgezogen - dann eben nur noch mit 13 Mannschaften und fünf Spielen pro Wochenende", erklärt der neue Klassenleiter Daniel Spang.

Die Würzbacher hatten ihr erstes Spiel beim FC Palatia Limbach II aus personellen Gründen abgesagt. "In den nächsten Wochen wird sich entscheiden, wie und ob es in Niederwürzbach weitergeht", steht in einer E-Mail des FCN.