| 20:21 Uhr

Gäste aus Frankreich
Kommunen in der Großregion stärker vernetzen

Reinheim. Auf Einladung von Landrat Theophil Gallo, der auch saarländischer Vizepräsident des Vereins ist, fand die Generalversammlung der Eu-Regio, dem kommunalen Spitzenverband in der Großregion unter Vorsitz von Danièle Noël, Stadträtin im französischen Nancy, an einem ebenso symbolischen wie geschichtsträchtigen Ort, dem grenzüberschreitenden Kulturpark Bliesbruck-Reinheim, statt. Am Beispiel der Aktivitäten des ökologischen Schullandheims Spohns Haus, das  Gallo den Vertretern präsentierte, standen die Förderung der Jugend und der wechselseitigen Sprachkompetenz als Herausforderung für die Zukunft in unserer Grenzregion im Kern der Debatte, heißt es von der Kreisverwaltung. Die Präsidentin der Eu-Regio, Danièle Noël, sah in allen grenzüberschreiten Initiativen des Saarpfalz-Kreises viele Schnittpunkte mit der Großregion: „Das gegenseitige Verständnis ist besser, wenn man sich regelmäßig trifft. Dadurch kommen wir uns als unmittelbare Nachbarn einfach näher“. Von red

Auf Einladung von Landrat Theophil Gallo, der auch saarländischer Vizepräsident des Vereins ist, fand die Generalversammlung der Eu-Regio, dem kommunalen Spitzenverband in der Großregion unter Vorsitz von Danièle Noël, Stadträtin im französischen Nancy, an einem ebenso symbolischen wie geschichtsträchtigen Ort, dem grenzüberschreitenden Kulturpark Bliesbruck-Reinheim, statt. Am Beispiel der Aktivitäten des ökologischen Schullandheims Spohns Haus, das Gallo den Vertretern präsentierte, standen die Förderung der Jugend und der wechselseitigen Sprachkompetenz als Herausforderung für die Zukunft in unserer Grenzregion im Kern der Debatte, heißt es von der Kreisverwaltung. Die Präsidentin der Eu-Regio, Danièle Noël, sah in allen grenzüberschreiten Initiativen des Saarpfalz-Kreises viele Schnittpunkte mit der Großregion: „Das gegenseitige Verständnis ist besser, wenn man sich regelmäßig trifft. Dadurch kommen wir uns als unmittelbare Nachbarn einfach näher“.


Als Stimme der Kommunen bei nationalen, regionalen und grenz­überschreitenden Instanzen zu fungieren, ist die politische Ambition und wichtige Aufgabe der Eu-Regio. Konkret berichteten Danièle Noël und die Geschäftsführerin des Vereins, Laurence Ball, den Eu-Regio-Mitgliedern, durch welche Initiativen die kommunale Plattform gepflegt werde und wie man einen gemeinsamen Arbeitsraum schaffen kann: Nach 18 Monate Existenz wurden durch das von der Eu-Regio getragene Netzwerk von Grundschulen in der Großregion drei Schulpartnerschaften im Schuljahr 2016-2017 initiiert. Für dieses Jahr sind es schon fünf.

Jedes Jahr richtet die Eu-Regio ein grenzüberschreitendes Fußballturnier für die Betriebsmannschaften der Kommunen aus, an dem auch die Mannschaft des Saarpfalz-Kreises teilnimmt. Im Rahmen einer Vereinbarung mit dem luxemburgischen Bildungsministerium organisiert der Verein luxemburgische Sprachkurse für Grenzgänger in elf lothringischen Kommunen, was bisher von mehr als 250 Personen genutzt wird. Die Jugendarbeit ist seit langer Zeit Priorität in der Eu-Regio. Die letzte Fachtagung im Oktober zum Thema „Erstarkender Extremismus und Populismus, wo steht Europa? Welche Wirksamkeit haben Jugendprogramme gegen dieses Phänomen?“ war sehr erfolgreich und der Austausch fand zu drei konkreten Themen mit Beispielen aus den jeweiligen Regionen statt: Bildung über Social Media, politische Bildung mit Jugendlichen, Jugendarbeit und Migranten. All diese Beispiele tragen dazu bei, die Großregion den Bürgerinnen und Bürgern näher zu bringen, was gleichzeitig auch das Motto des Gipfels der Großregion unter luxemburgischer Präsidentschaft ist.

Darüber hinaus zeigen sie auch deutlich, dass die Kommunen engagierte Akteure in der Zusammenarbeit sind.

Landrat Gallo betonte im Laufe der Diskussion, wie wichtig es sei, partnerschaftliche Beziehungen auf der Ebene der Kommunen in der Großregion unter Einbeziehung unserer polnischen Nachbarn zu pflegen und weiter zu intensivieren. Es gelte vor allem, einem leider zunehmend wahrzunehmendem Nationalismus entgegenzuwirken.