| 20:27 Uhr

Koi-Spende
Kombibad spendet für Geschädigte der Unwetter

Homburg. (red) Nachdem heftige Unwetter auch das Saarland schwer getroffen hatten, besonders die Menschen in der Gemeinde Kleinblittersdorf, entschlossen sich die Verantwortlichen des Homburger Kombibads „Koi“ spontan zu einer kleinen Hilfsaktion. Von red

Mit dem Projekt: „Saarländer helfen Saarländern – Wasserratten im Kampf gegen das Unwetter“ wurde beschlossen, von jedem Eintritt der Besucherinnen und Besucher in Hallenbad, Freibad und Sauna im Zeitraum vom 20. bis einschließlich 26. Juni jeweils 30 Cent an die geschädigten Bewohner der Gemeinde zu zahlen. Dabei kamen in diesem kurzen Zeitraum immerhin 800 Euro zusammen. Ein Scheck in dieser Höhe wurde nun am Mittwoch im Beisein von Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind an den Bürgermeister von Kleinblittersdorf, Stephan Strichertz, übergeben. Den Scheck überreichten Matthias Bajinski von der Betriebsleitung des Koi und Corinne Huberty vom Marketing.


Bürgermeister Strichertz berichtete von den schlimmen Schäden an den Häusern und Anwesen der Einwohner, aber auch von der Hilfsbereitschaft untereinander innerhalb der Gemeinde und von außen. Er bedankte sich beim „Koi“ für die Aktion. Das Geld komme in einen Topf, über dessen Verwendung eine von ihm installierte Arbeitsgruppe, der er nicht angehöre, entscheide. Auch OB Schneidewind lobte die spontane Hilfsbereitschaft. Da das „Koi“ ein recht großes Einzugsgebiet habe, passe es gut, dass auch an die betroffenen Menschen in Kleinblittersdorf gedacht worden sei.