| 20:37 Uhr

Ausbildung
Junge Könner sind bereit für den Beruf

Abschlussfeier beim Christlichen Jugenddorf auf der Feier in Schwarzenbach. Die Landesbesten Maria Fier, Marie-Christin Höffgen, Lisa-Marie Geib, Dennis Bettinger mit Saar-Wirtschaftsministerin Anker Rehlinger (2.v.li.) und Sparkassenchef Armin Reinke (rechts).
Abschlussfeier beim Christlichen Jugenddorf auf der Feier in Schwarzenbach. Die Landesbesten Maria Fier, Marie-Christin Höffgen, Lisa-Marie Geib, Dennis Bettinger mit Saar-Wirtschaftsministerin Anker Rehlinger (2.v.li.) und Sparkassenchef Armin Reinke (rechts). FOTO: Barbara Hartmann
Homburg. 90 Auszubildende des CJD haben ihren Abschluss ablegegt. Zur gemeinsamen Feier kam sogar die Ministerin. Von red

„Ihr habt es geschafft und damit das beste Rüstzeug für ein erfolgreiches Berufsleben!“, so der Tenor aller Redner während der Absolventenfeier des CJD/Homburg/Saar. 90 Auszubildende durften trotz Handicap das erfolgreiche Ende ihrer staatlich anerkannten Ausbildungen feiern. Einige sogar als Jahrgangsbeste.


Es sei der Höhepunkt eines jeden Jahres im CJD. Der Abschluss der Ausbildung und damit fast das Ende der mehrjährigen, individuellen Unterstützung der Jugendlichen, die die Arbeit im Christlichen Jugenddorf Saarland ausmache, so Geschäftsführer und Direktor Norbert Litschko bei seiner Begrüßung der etwa 200 Gäste der Absolventenfeier, der auch Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger beiwohnte. Sie hatte großen Respekt für die Leistungen der Jugendlichen im Gepäck und eine gehörige Portion Motivation: „Die saarländische Wirtschaft braucht euch. Gebt nicht auf, auch wenn es einmal nicht so läuft wie geplant.“ Ihre frohe Botschaft: „Die saarländischen Unternehmen müssen sich heute bei den Fachkräften, die ihr jetzt seid, bewerben, um wettbewerbsfähig zu bleiben und nicht mehr umgekehrt, wie es früher war.“ Dass die jungen Erwachsenen beim CJD richtig aufgehoben sind, wie der Homburger Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind bemerkte, zeigten auch die Ergebnisse der Abschlussprüfungen. Denise Hauch, Lisa-Marie Geib und Dennis Bettinger wurden sogar als saarländische Jahrgangsbeste in ihren Ausbildungsgängen ausgezeichnet. Insgesamt können Jugendliche in mehr als 40 Berufen ihre Ausbildung beim CJD absolvieren.

Der nächste Schritt ist nun der Weg in den Arbeitsmarkt. Hier unterstütze das CJD und auch die Arbeitsagentur für das Saarland die jungen Absolventen weiterhin aktiv, so Tanja Recktenwald, Geschäftsführerin operativ der Agentur. Einige haben bereits einen Job oder sind übernommen worden. So wie ein gerade fertig gewordener Auszubildender der Edeka Südwest, einem Kooperationspartner des CJD. Norbert Litschko nahm die Gelegenheit wahr und kürte die Edeka-Partnerbetriebe Ernst, Bittner und Lieblang mit dem ersten Partnerpreis des CJD als besonderes Dankeschön, der jetzt jedes Jahr vergeben werden soll. Schauspieler Steffen Will: „Seid mutig und gebt Gas. Viele Wege führen zum Ziel, auch Umwege.“ Überwältigt zeigte sich der Stargast des Tages, der Schauspieler Steffen Will, bekannt aus unterschiedlichen Fernsehserien im ZDF. Will, der selbst früher gehandicapt war und an diese Zeit nicht nur gute Erinnerung hatte, war beeindruckt von den unglaublichen Leistungen, die die Absolventen mit Hilfe des CJD ablieferten. Und er macht den Jungen aus seiner eigen Erfahrung heraus Mut: „Heute erhaltet ihr die Eintrittskarte für das Berufsleben. Seid mutig und gebt Gas. Viele Wege führen zum Ziel, auch Umwege.“



Das CJD bietet jährlich 155 000 jungen und erwachsenen Menschen Orientierung und Zukunftschancen. Sie werden von über 9500 hauptamtlichen und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden an über 150 Standorten gefördert, begleitet und ausgebildet. Grundlage ist das christliche Menschenbild mit der Vision „Keiner darf verloren gehen!“.