| 19:14 Uhr

Jede Note ein Hörgenuss

Die Pfarrkapelle Kirrberg begeisterte bei ihrem Jubiläumskonzert in der Lambsbachhalle. Foto: Jörg Jacobi
Die Pfarrkapelle Kirrberg begeisterte bei ihrem Jubiläumskonzert in der Lambsbachhalle. Foto: Jörg Jacobi FOTO: Jörg Jacobi
Kirrberg. Zum 50-jährigen Bestehen hatte die Kirrberger Pfarrkapelle zu einem Jubiläumskonzert in die Lambsbachhalle eingeladen. Für die zahlreich erschienenen Gäste gab es ein Konzerterlebnis von höchster musikalischer Güte. Und auch das Jugendorchester durfte sein Können zeigen. Jörg Jacobi

Stark geblasene Töne in musikalischer Perfektion vorgetragen berauschten am Samstagabend die Ohren des Publikums in der Lambsbachhalle Kirrberg . Die Pfarrkapelle brachte anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens ein Jubiläumskonzert höchster musikalischer Güte den Zuhören zum Greifen nahe. Die Vorsitzende der Pfarrkapelle, Heike Stärkle, begrüßte voller Stolz und mit Freude die über 300 Gäste zum großen Konzertabend.



Den Auftakt machte das Jugendorchester mit Stücken von James Curnow "African Scetches", dann folgte ein Arrangement von Michael Brown "Spinning Wheel", den etwas älteren Zuhören bestens bekann, ein Song aus den 60ern von Blood, Sweat und Tears, die damals den Bläsersatz bei ihren Konzerten einsetzten, wurde dieser vom Jugendorchester perfekt in die heutige Zeit übertragen. Mit dem Stück von John Higgins "Do you hear what I hear" hatte das junge Orchester schon mächtig Stimmung im Saale versprüht, und damit einen riesigen Applaus geerntet.

Stefan Mörsdorf führte durch das zweieinhalbstündige Programm und sorgte in seiner lockeren Art der Vortragsweise immer wieder für Schmunzler und Lacher im Publikum. Er bemerkte, dass er bei der Zufahrt zur Lambsbachhalle von dem kleinen Christbaum am Kreisel, der sich im Bonsaiformat zeigt, überrascht war, er meinte: "Man müsse ja sparen, aber heute Abend sparen wir nicht an großartiger Musik", und kündigte das große Orchester der Pfarrkapelle an. 54 Frauen und Männer, schwarz gekleidet und mit bordeauxfarbenen Krawatten gestylt, betraten die Bühne. Sie brachten sofort mit ihren vollem Bigband-Sound die Zuhörer zum Träumen und zum Schwelgen, James Last hätte da beim Zuhören der Songs auch seine Freude gehabt.

Dirigent Reiner Thörner hatte das Orchester bei den vorangegangenen Proben bestens auf diesen Jubiläumsabend eingestimmt, jede Note und jeder gespielte Ton war Hörgenuss pur. Bei Liedern wie "Allegiance", "Three miniatures for winds and percussion", "West mountain fantasy", "Star puzzle march", "Star trek through the years", "James Bond ", "Highlights from three amigos" und "Let me entertain you" wurde ein so vielfältiges musikalische Repertoire ausgepackt, das es fast niemanden mehr auf den Sitzen hielt.

Ein lang anhaltender Applaus war der Lohn für das Orchester . Elmar Jakob sagte zum Konzert: "Hier sah und hörte man mal wieder, was eine sehr gut gespielte Musik ausmacht; 50 Jahre Erfahrung, gepaart mit jungen Musikern, die Spaß am gemeinsamen Musizieren haben, das zeigte und bewies Klasse".

Wer die Pfarrkapelle Kirrberg bei ihrem nächsten großen Auftritt optisch und klanglich erleben möchte, der sollte am Sonntag, 4. Dezember, zum Nikolausmarkt nach Homburg kommen.

Das könnte Sie auch interessieren