| 20:06 Uhr

Fußball
Jägersburg zu Gast beim schwächelnden FV Diefflen

JÄGERSBURG. Vor dem Fußball-Oberligisten FSV Jägersburg liegt eine schwere englische Woche. Zunächst gastiert die Elf von Trainer Thorsten Lahm in der Liga am Samstag um 15.30 Uhr in einem Saar-Derby beim FV Diefflen. Der ist momentan Tabellensiebter, Jägersburg folgt mit ebenfalls 21 Punkten und einem Spiel mehr direkt dahinter. „Wenn alle fit sind, hat Diefflen eine Top-Mannschaft. Wenn aber wie zuletzt einige Spieler ausfallen, bekommen sie aufgrund des relativ kleinen Kaders gleich Probleme. Wir treffen allerdings auf eine gut eingespielte Mannschaft“, sagt Lahm. Von Stefan Holzhauser

Vor dem Fußball-Oberligisten FSV Jägersburg liegt eine schwere englische Woche. Zunächst gastiert die Elf von Trainer Thorsten Lahm in der Liga am Samstag um 15.30 Uhr in einem Saar-Derby beim FV Diefflen. Der ist momentan Tabellensiebter, Jägersburg folgt mit ebenfalls 21 Punkten und einem Spiel mehr direkt dahinter. „Wenn alle fit sind, hat Diefflen eine Top-Mannschaft. Wenn aber wie zuletzt einige Spieler ausfallen, bekommen sie aufgrund des relativ kleinen Kaders gleich Probleme. Wir treffen allerdings auf eine gut eingespielte Mannschaft“, sagt Lahm.


Auch Teammanager Martin Germann erwartet am Samstag eine schwere Aufgabe. „Diefflen war sehr gut in die Saison hineingekommen und durchlebt jetzt die Krise, die wir zu Beginn aufgrund des großen Verletzungspechs durchgemacht haben“, meint Germann und ergänzt: „Natürlich wäre es genial, auch in diesem schweren Spiel einen Punkt oder sogar alle drei mitzunehmen – allerdings geht unser Blick immer noch nur nach unten.“ Sechs Absteiger wären keine große Überraschung. Und derzeit hat der FSV sieben Punkte Vorsprung auf den ersten vermeintlichen Abstiegsrang 14.

Am kommenden Dienstag und Mittwoch wird in der Liga ein Wochenspieltag ausgetragen, an dem die Jägersburger spielfrei sind. Dafür treten sie am Reformationstag in einem Pokal-Nachholspiel der Runde der letzten 32 um 19 Uhr auf dem Rasenplatz in Besch bei der SG Perl-Besch an. Diese Elf ist in der Verbandsliga Südwest Tabellensechster. „Wir haben dabei die weiteste Fahrt erwischt, die für uns möglich war. Das ist eine kampfstarke Mannschaft mit vielen Spielern, die bereits in der Saarlandliga aktiv waren. Das wird kein Selbstläufer“, vermutet Germann. Die englische Woche endet am Samstag, 4. November, um 14.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den FV Eppelborn.