| 20:07 Uhr

Fußball
Jägersburg kann noch siegen

JÄGERSBURG. Trotz des Fehlens von sechs Stammspielern feiert der FSV seinen ersten Sieg im Jahr 2018 in der Fußball-Oberliga. 3:0 in Engers. Von Stefan Holzhauser

Der Knoten ist geplatzt. Am Samstag setzte sich Fußball-Oberligist FSV Jägersburg vor 230 Zuschauern souverän mit 3:0 (1:0) beim FV Engers durch und feierte damit den ersten Punktspiel-Sieg 2018. Die Gäste mussten dabei mit Florian Hasemann (Rotsperre), Tim Schäfer (Zerrung), Tom Koblenz (Bluterguss), Niklas Holzweißig (Magenprobleme), Daniel Dahl (Muskelfaserriss) sowie Moritz Braun (Wadenschmerzen) gleich sechs Stammspieler ersetzen. „Es ist unglaublich, wie die Jungs mittlerweile solche Ausfälle wegstecken. Man hatte schon beim Warmmachen gemerkt, dass die Mannschaft voll konzentriert ist“, freute sich FSV-Trainer Thorsten Lahm.


Im Verlauf der ersten Halbzeit taten sich die Gäste in der Offensive noch schwer, standen aber sehr sicher in der Defensive. Die Führung resultierte aus einem geklärten Eckball der Heimelf. Anschließend ging es blitzschnell. Sergey Littau trieb den Ball nach vorne und setzte Jan Reiplinger in Szene. Dieser hatte wiederum das Auge für Kristof Scherpf, der mit einem Schuss aus halblinker Position erfolgreich war (41.).

In der Auftaktphase der zweiten 45 Minuten übte Engers nun mehr Druck aus, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Auf der Gegenseite war der zweite FSV-Treffer durch Steven Simon praktisch alleine das Eintrittsgeld wert. Der Linksverteidiger ließ bei seinem sehenswerten Solo zunächst drei Gegenspieler ins Leere laufen, ehe er auch noch FVE-Schlussmann Safet Husic umkurvte und den Ball über die Linie schob (72.).

Von diesem Zeitpunkt an hatten die Gastgeber nicht mehr viel zu bestellen. Der Jägersburger Torhunger war allerdings noch nicht gestillt. So durfte sich auch noch der eingewechselte Luis Kiefer die Glückwünsche seiner Mitspieler abholen, als er in der Nachspielzeit den Treffer zum 0:3-Enstand markierte. „Luis hat sich damit für seine momentan gute Form selbst belohnt. Insgesamt war es ein verdienter Sieg“, freute sich Lahm.

Der FSV Jägersburg zog durch den Sieg an Koblenz auf Rang sechs vorbei und empfängt bereits am Mittwoch um 19 Uhr den SV Morlautern. Dabei soll laut Lahm der Schwung der letzten Spiele mitgenommen werden. Der Gegner stecke momentan „etwas in einer Krise“.



Nicht Neues gibt es in Sachen Spielstätte für das Pokalspiel gegen den 1. FC Saarbrücken. „Eine Entscheidung, wo das Spiel stattfindet, ist trotz gegenteiliger Meldung einer regionalen Tageszeitung definitiv noch nicht gefallen“, meinte der FSV-Vorsitzende Martin Germann.