| 19:08 Uhr

Jägersburg geht unter

Neunkirchens Ruddy M'Passi (ganz rechts) hat gerade das 3:1 für die Borussen erzielt. Foto: Mischa
Neunkirchens Ruddy M'Passi (ganz rechts) hat gerade das 3:1 für die Borussen erzielt. Foto: Mischa FOTO: Mischa
Jägersburg. Das Derby in der Fußball-Oberliga zwischen dem FSV Jägersburg und Borussia Neunkirchen war eine eindeutige Angelegenheit. Die Borussia siegt mit 6:1 und spätestens jetzt weiß Jägersburg, dass es in dieser Saison um den Klassenverbleib gehen wird. Stefan Holzhauser

Die Fußballer der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar bestreiten eine Englische Woche. Morgen Abend empfängt der Tabellenneunte Borussia Neunkirchen um 18.15 Uhr im Ellenfeld-Stadion den 15. Arminia Ludwigshafen. Und um 19 Uhr ist der Tabellenzwölfte FSV Jägersburg beim 13. SV Gonsenheim zu Gast. "Wir wollen an unsere gute Leistung vom letzten Spiel anknüpfen", sagt Neunkirchens Trainer Valentin Valtschev. Dagegen fordert Jägersburgs Trainer Marco Emich, wieder die Ordnung im Aufbauspiel herzustellen.



Beide Mannschaften waren am vergangenen Freitag vor 410 Zuschauern in Jägersburg aufeinandergetroffen. Dabei setzten sich die Borussen aus Neunkirchen in diesem Ostsaar-Derby deutlich mit 6:1 (2:0) durch. Die bereits seit Saisonbeginn personell geschwächten Jägersburger kassierten in der 25. Minute das 0:1, als der überragende Jens Kirchen einen langen Ball per Kopf auf Moussa Dansoko ablegte. Der 25-Jährige war dann aus 22 Metern mit einem noch abgefälschten Schuss erfolgreich. Kurz vor dem Seitenwechsel legte dann Ruddy M'Passi einen langen Ball artistisch auf Kirchen ab, der ihn im Stile eines Instinktfußballers aus halbrechter Position links ins Tor drosch (44. Minute).

In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber durch einen von Murat Adigüzel verwandelten Handelfmeter auf 1:2 heran. Zuvor hatte Marvin Gabriel von der rechten Seite geflankt, und Godmer Mabouba bekam den Ball an die Hand (64.). Die Borussen ließen sich allerdings dadurch nicht beirren und stellten fast postwendend wieder den alten Abstand her. Dieses Mal traf M'Passi im Anschluss an eine Hereingabe von Markus Schmitt per Kopf (68.).

Die Gäste hatten nun das Geschehen komplett im Griff und ließen nur wenig später auch noch das 1:4 folgen: Auf Zuspiel von Kamil Czermurzynski traf Marcel Jung die Unterkante der Latte, und Schmitt staubte ab (77.). Beim 1:5 wurde ein langer Ball mit dem Kopf verlängert, und Jung vollendete aus halbrechter Position ins linke Eck (82.). Den Schlusspunkt zum 1:6-Endstand setzte schließlich M'Passi per Strafstoß. Zuvor hatte Waldemar Schwab Schmitt gefoult (88.).

Nach dem Abpfiff musste Emich die deutliche Heimniederlage anerkennen. "Uns fehlen die personellen Alternativen. Neunkirchen hat auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Ich habe ja von Anfang an gesagt, dass es für uns um nichts anderes als den Klassenverbleib geht", meinte Emich.

Valtchev war dagegen überglücklich und erklärte: "Wir haben endlich einmal in der Defensive konsequent gearbeitet und fast nichts zugelassen. Für uns war das ein riesiger Befreiungsschlag. Wir konnten uns quasi im Fünf-Minuten-Takt gute Torchancen herausspielen und hätten auch noch höher gewinnen können."