Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Info- und Leitsystem wird am Kloster Blieskastel vorgestellt

Homburg. bea

Die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) lädt am Samstag, 28. Februar, zu der Präsentation des Info- und Leitsystems am Kloster Blieskastel mit Kreisdenkmalpfleger Bernhard Becker ein.

Das Kloster Blieskastel ist eine bedeutende Wallfahrtsstätte im Bistum Speyer. Erst vor rund 90 Jahren von Franziskaner-Mönchen aus der Ordensprovinz München gegründet, sind seine Geschichte wie seine Kunstwerke in Kapelle und Park kaum bekannt. Sie sind freilich ohne Übertreibung "Pretiosen". Nun sind auf Initiative des Saarpfalz-Kreises und der Kreuzkapellenstiftung an acht Stationen Infotafeln aufgestellt worden. Die Texte stammen aus der Feder von Projektkoordinator Bernhard Becker, die Übersetzungen ins Englische und Französische von Elke Nowak-Lehmann. Die meisten Infotafeln stehen im Park und weisen diesen als Stätte der Spiritualität und Stille aus.

Treffpunkt ist um 14.30 Uhr die Gnadenkapelle bei der Wallfahrtskirche (Klosterweg 35) in Blieskastel . Die Führung vom "Gnadenbild zur Marienwallfahrt auf dem Klosterberg" übernimmt Natur- und Landschaftsführer Siegfried Hess. Es entsteht ein Kostenbeitrag von fünf Euro.