| 22:40 Uhr

Fußball-Verbandsliga Nordost
Erstes Liga-Spiel für neuen Keeper

Ballweilers Torhüter Lucas Schmidt (rechts) freut sich auf seinen ersten Verbandsliga-Einsatz.
Ballweilers Torhüter Lucas Schmidt (rechts) freut sich auf seinen ersten Verbandsliga-Einsatz. FOTO: Stefan Holzhauser
SAARPFALZ-KREIS. In der Fußball-Verbandsliga Nordost setzt Ballweiler auf Torhüter Lucas Schmidt – Letzter Spieltag zweigeteilt. Von Stefan Holzhauser

Der letzte Spieltag der Fußball-Verbandsliga Nordost in diesem Jahr ist zweigeteilt. Drei der insgesamt acht Begegnungen finden erst Anfang Dezember statt. Am Samstag, 1. Dezember, ist um 16 Uhr der aktuelle Tabellensechste FC Palatia Limbach beim 14. SV Merchweiler zu Gast. Palatia-Trainer Patrick Gessner hat seinen Vertrag bereits um eine weitere Spielzeit verlängert. Einen Tag später tritt der Aufsteiger und Tabellenzehnte SpVgg. Einöd-Ingweiler um 14.30 Uhr beim auf Rang elf platzierten VfB Theley an. Und eine halbe Stunde später gastiert der Tabellenachte FSV Jägersburg II beim Vorletzten FC Lautenbach. Die beiden anderen Kreis-Mannschaften gehen bereits eine Woche früher in die Winterpause hinein. Der Tabellendritte SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim, der zuletzt zu Hause nicht über ein 1:1 gegen Lautenbach hinauskam, muss an diesem Samstag, 24. November, um 16 Uhr beim Liganeuling und auf Rang zwölf platzierten SV Hellas Bildstock Farbe bekennen. Im Hinspiel in Wolfersheim hatte die Hellas beim 3:3 überraschend einen Zähler entführt und dabei sogar zwischenzeitlich mit 2:0 und 3:2 in Führung gelegen. Für die SG trafen Mitte August Samuel Ikas, Steffen Sand und Sinan Tomzik. „Gegen Lautenbach hatten wir in der ersten Hälfte fußballerisch vielleicht unser bestes Saisonspiel gemacht. Wir hatten super kombiniert und viele Chancen. Aber leider haben wir die Tore nicht gemacht oder der letzte Pass kam nicht an. Wir waren einfach nicht geil genug, die Dinger wegzumachen“, meint SG-Trainer Peter Rubeck.


So hätte es zur Pause nur 0:0 gestanden. Nach dem Seitenwechsel fiel dann das 1:0, ehe der Gegner früher gestört hätte. Dennoch sei man zu zwei riesigen Konterchancen gekommen – insgesamt hätte es in dieser Partie für die SG elf klare Chancen und einen Pfostenschuss gegeben. Beim Lautenbacher Gegentreffer habe man sich dann wie eine C-Jugend angestellt. Nun gehe es gegen eine Bildstocker Mannschaft mit einem super Umschaltspiel.

Gegen diesen „harten Brocken“ müsse man über die volle Distanz konzentriert bei der Sache sein. „Fußballerisch haben wir uns gut weiterenentwickelt. Wir müssen nur etwas cleverer werden“, betont Rubeck. In Bildstock werde Lucas Schmidt zwischen den Pfosten stehen, der vor dieser Saison von der FSG Parr-Altheim zur SG wechselte. „Er hat die ganze Saison über sehr gut mitgezogen und auch im Pokal sehr gut gehalten. Deswegen bekommt er nun sein erstes Verbandsliga-Spiel“, sagt Rubeck.



Ebenfalls an diesem Samstag muss der Tabellenfünfte SV Bliesmengen-Bolchen um 17 Uhr beim Siebten FC Freisen ran. Das Hinspiel gewann der SVB deutlich mit 5:0. Beim verdienten 4:2-Heimsieg gegen Theley hätte es sich ausgezahlt, nach dem 1:2 Maximilian Heß aus dem Mittelfeld auf Rechtsaußen zu ziehen. Dies hätte für mehr Geschwindigkeit gesorgt, meint Trainer Patrick Bähr. In Freisen hätte es bisher nur enge Spiele gegeben. „Das kurzfristige Ziel lautet, in dieser Begegnung Platz fünf zu verteidigen“, sagt Bähr.