Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:12 Uhr

In der Natur wohnen und leben

Ihren Ruhestand genießen Sigrid und Adolf Weber aus Sulzbach viele Wochen im Jahr auf ihrem Grundstück an einem der Seen des Campingplatzes ,,Königsbruch“ in Homburg. Foto: Markus Hagen
Ihren Ruhestand genießen Sigrid und Adolf Weber aus Sulzbach viele Wochen im Jahr auf ihrem Grundstück an einem der Seen des Campingplatzes ,,Königsbruch“ in Homburg. Foto: Markus Hagen FOTO: Markus Hagen
Homburg. Vor 38 Jahren entdeckte das Ehepaar Weber aus Sulzbach den Campingplatz „Königsbruch“. Beide waren sofort begeistert. Seitdem beziehen sie in den Sommermonaten ihr Quartier am See. Markus Hagen

Die Ruhe, die Natur, Wasser und die Gemeinschaft werden von den Campern auf dem Camping-Platz Königsbruch in Homburg mehr als geschätzt. Fast alle der 410 verfügbaren Stellplätze des Platzes, der seit 1958 von der Familie Enkler geführt wird, sind Dauerstellplätze. Wir schauten uns vor Ort um.

Zu den Inhabern eines Stellplatzes gehört auch das Ehepaar Sigrid und Adolf Weber aus Sulzbach. "Wir sind seit 38 Jahren schon hier", erzählt Sigrid Weber, die es sich mit ihrem Mann über die wärmere Jahreszeit vom Frühjahr bis Herbst in ihrem eigenen Mobilhome auf dem Campingplatz gemütlich macht. Auf gut 42 Quadratmetern haben sich die Eheleute häuslich eingerichtet. Küche, Wohnzimmer, zwei Schlafräume, eigene Toilette und Duschen lassen für die Sulzbacher keine Wünsche übrig. Unter einem kleinen Vorbau findet man eine Terrasse, direkt am Ufer eines der drei Seen auf dem Campinggelände Königsbruch. "Ein eigenes Boot haben wir nicht", erzählt Adolf Weber, obwohl man direkt an ihrem Grundstück eigentlich sogar einen Anlegeplatz bauen könnte. ,,Dafür schwimmen wir aber gerne in dem sauberen Wasser direkt vor unserem Mobilhome", sagt der ehemalige Angestellte bei Saarstahl. Ihre Liebe zum Homburger Campingplatz Königsbruch fanden Sigrid und Adolf Weber vor inzwischen 38 Jahren. "Damals waren wir von Bekannten, die ihren Campingurlaub schon hier verbracht hatten, eingeladen", erinnert sich Sigrid Weber. Auf Anhieb habe ihr und ihrem Mann dieser Platz und die Art des Wohnens so gut gefallen, dass man sich bald entschloss, sich hier einzumieten.

Ein mögliches Grundstück stand zur Verfügung, direkt an einem der drei Seen am ,,Königsbruch" gelegen. Der Mietvertrag mit dem Campingplatzbetreiber wurde unterzeichnet und so stand dem Freizeitvergnügen nichts mehr im Weg. Ihre Stadtwohnung in Sulzbach beziehen die Eheleute Weber nach ihrer Pensionierung nur noch in der kälteren Jahreszeit.

"Es ist einfach herrlich hier. Mitten in der Natur zu leben und zu wohnen", meint Sigrid Weber. Während viele Berufstätige Erholung und Entspannung während des Urlaubs suchen, genießen die Dauercamper am Königsbruch diese Vorzüge über viele Wochen im Jahr.

Die Webers fühlen sich mehr als wohl im Königsbruch. "Wir haben viele Freunde hier, unternehmen vieles gemeinsam und genießen unseren Aufenthalt."

Als Ersatzurlaub für viele Wochen sehen Sigrid und Adolf Weber ihr Leben in ihrem Mobilhome nicht. "Ab und zu geht's auch auf weitere Reisen", erklärt Sigrid Weber. Sehr gerne fahre man unter anderem im Frühjahr an die Costa Brava nach Spanien. Dann aber ohne Mobilhome.