Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

„Ich hoffe, dass es so weitergeht für mich und die Mannschaft“

Homburg. Mit einem 2:0-Auswärtssieg beim KSV Hessen Kassel ist der FC Homburg in die Restrunde der Fußball-Regionalliga Südwest gestartet. Einen ganz starken Auftritt zeigte bei dem Auswärtsspiel der Homburger Kai Hesse. Ralph Tiné

Es war ein Auftakt nach Maß für den FC Homburg . Mit einem 2:0-Sieg beim KSV Hessen Kassel hat der saarländische Fußball-Regionalligist am Samstag die guten Eindrücke aus der Vorbereitung bestätigt. FCH-Trainer Jens Kiefer hatte "ein sehr gutes Auswärtsspiel" und einen "verdienten Sieg" seiner Mannschaft gesehen. Durch den Erfolg haben die Homburger Astoria Walldorf in der Tabelle überholt und stehen nun - mit einem Spiel weniger als die Konkurrenz - auf Platz sechs.

Die 1500 Zuschauer im Aue-Stadion sahen vor allem in der ersten Halbzeit überlegene Gäste. Nach hinten ließen die Grün-Weißen kaum etwas zu. Nur in der 35. Minute hatten die Gäste Glück, als ein Schuss von Enrico Gaede an die Querlatte des Homburger Kastens knallte und Tobias Damm bei seinem anschließenden Kopfballtreffer im Abseits stand. Zu diesem Zeitpunkt lag der FCH bereits vorne. In der 26. Minute hatte Marc Gallego Kai Hesse bedient, der aus kurzer Distanz einschoss. "Wir sind absolut verdient mit 1:0 in die Halbzeitpause gegangen", sagte Kai Hesse. "Ich hoffe, dass es so weitergeht für mich und die Mannschaft", freute sich der Stürmer über seinen ersten Treffer nach langer Verletzungspause. Der Torschütze räumte aber auch ein: "In der zweiten Hälfte gehörte Kassel das Spiel."

Die Gastgeber machten nun mehr Druck, kamen aber zu selten zu echten Chancen. Stattdessen erzielten die Homburger auch den zweiten Treffer des Tages: Hesse setzte sich auf der rechten Seite stark durch und legte Jaron Schäfer zum Endstand auf. "Das 2:0 fiel genau zum richtigen Zeitpunkt. Danach haben wir die Führung leidenschaftlich verteidigt", kommentierte Hesse Halbzeit zwei. In der 64. Minute hätte der eingewechselte Mike Feigenspan fast den 1:2-Anschlusstreffer für Kassel erzielt. FCH-Innenverteidiger Clément Halet konnte den Heber allerdings noch auf der Torlinie klären. Kurz vor dem Abpfiff wurde es noch ein Mal brenzlig für die Gäste: In der 86. Minute war es FCH-Torwart David Buchholz, der den starken Freistoß von Kassels Tobias Becker noch an die Querlatte lenkte. Fünf Minuten später pfiff Schiedsrichter Nicolas Winter die Partie ab. Dass weder André Kilian noch Nico Zimmermann in der Startelf standen, hatte laut Kiefer rein taktische Gründe: "Ich wollte zwei Leute, die Kassel hinten weglaufen konnten. Ich wusste, die sind hinten nicht die schnellsten."