| 20:12 Uhr

Hörtag am Uniklinikum
Homburger Hörtag am Uniklinikum

Homburg. Die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde (HNO) des Universitätsklinikums in Homburg und das angegliederte CIC-Hörzentrum des Saarlandes laden für den morgigen Freitag, 18. August, zum fünften Homburger Hörtag ein. Dieser beginnt um 14 Uhr und findet im Hörsaal der HNO-Klinik (Gebäude 6) am UKS  statt. Die Veranstaltung richtet sich an die Bevölkerung, der Eintritt ist frei. Ganz gleich in welchem Alter: Hören ist für jeden Menschen von größter Bedeutung. Für Kinder bedeutet es, die Umwelt akustisch wahrnehmen und Sprache entwickeln zu können. „Wir haben heute allerdings viele Möglichkeiten, Höreinschränkungen zu überwinden und Menschen ein gutes Hören wiederzugeben“, erklärt Professor Bernhard Schick, Direktor der HNO-Klinik und Ärztlicher Direktor am Uniklinikum.

Die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde (HNO) des Universitätsklinikums in Homburg und das angegliederte CIC-Hörzentrum des Saarlandes laden für den morgigen Freitag, 18. August, zum fünften Homburger Hörtag ein. Dieser beginnt um 14 Uhr und findet im Hörsaal der HNO-Klinik (Gebäude 6) am UKS  statt. Die Veranstaltung richtet sich an die Bevölkerung, der Eintritt ist frei. Ganz gleich in welchem Alter: Hören ist für jeden Menschen von größter Bedeutung. Für Kinder bedeutet es, die Umwelt akustisch wahrnehmen und Sprache entwickeln zu können.  „Wir haben heute allerdings viele Möglichkeiten, Höreinschränkungen zu überwinden und Menschen ein gutes Hören wiederzugeben“, erklärt Professor Bernhard Schick, Direktor der HNO-Klinik und Ärztlicher Direktor am Uniklinikum.