| 20:53 Uhr

Viele Angebote am Wochenende
Homburg feiert Bücher und Meer

Das Lesen und das Vorlesen stehen am Wochenende in Homburg bei der Messe Hom-Buch im Mittelpunkt.
Das Lesen und das Vorlesen stehen am Wochenende in Homburg bei der Messe Hom-Buch im Mittelpunkt. FOTO: dpa / Uwe Anspach
Homburg. An diesem Wochenende geht es in der Stadt rund: Zur Hom-Buch werden Star-Autoren wie Sebastian Fitzek und Dietrich Grönemeyer erwartet, in der Innenstadt kann man sich auf See begeben und Musik gibt’s obendrauf.

Es muss irgendwie eine Art Naturgesetz sein: An manchen Wochenenden ballen sich die Termine, während es an anderen nur ein bisschen tröpfelt. Das ist im Privaten – da wird es gerne kurz vor Weihnachten und vor den Sommerferien rappelvoll – nicht entscheidend anders als in den „offiziellen“ Veranstaltungskalendern. An diesem Samstag und auch Sonntag, 1. und 2. September, gibt’s so eine Termin-Flut in Homburg. Wer vieles mitnehmen möchte, der wird seine liebe Mühe haben, alles unter einen Hut zu bekommen, oder er muss sich eben der Qual der Wahl stellen.


Da ist zum einen die Hom-Buch. Rund 40 Aussteller werden zu der Homburger Buchmesse erwartet, viele Genre sind vertreten vom Krimi über Belletristik bis zu Kinderbüchern, Fantasy und Lyrik. „Die Messe. Das Lesefest“ haben die Macher, allen voran Initiator und Organisator Ulrich Burger über diese achte Auflage geschrieben. Dreh- und Angelpunkt ist der Homburger Saalbau. Lesungen gibt es aber auch an verschiedenen anderen Orten in der Stadt. Und es haben sich bekannte Autoren angesagt: Angefangen von Sebastian Fitzek (seine Lesung ist ausverkauft) über Professor Dietrich Grönemeyer, Max von Thun, Ulli Potofski bis zum Fantasy-Bestseller-Lokalmatador Markus Heitz. Alles über Ticketpreise, Öffnungszeiten findet man im Internet unter www.die-hombuch.de.

Wer gerne mal ins Leben auf See hineinschnuppern möchte, der kann dies am Samstag bei der Aktion „Meer erleben“ zwischen 10 und 17 Uhr auf dem Christian-Weber-Platz tun. Organisiert wird dies von der Marinekameradschaft Homburg. Es gibt viele Informationen, passende maritime Lieder und ein Kinderprogramm, unter anderem bringt die DLRG-Ortsgruppe Homburg ihr Rettungsboot mit.



Wer lieber an Land bleibt, der findet vielleicht beim Jazzfrühschoppen des Musiksommers auf dem historischen Marktplatz die richtige Unterhaltung. „Cleo und das Jan Luley Trio, feat. Joe Wulf“ stehen auf der Bühne. Jan Luley hat hier eine nicht alltägliche Besetzung zusammengeführt: Joe Wulf, Swing-Posaunist, sowie Cleo, eine junge Jazz-Sängerin, die neben ihrem Gesang auch Geige spielt und deren Seele im Blues verwurzelt ist. Dazu Luley selbst, der seine Musik als „Contemporary New Orleans Style“ bezeichnet. Bereits am Freitagabend spielen übrigens „The gentle Jackets“ bei Querbeat auf dem Marktplatz.

Falls jemand am Samstag Lust hat auf Trödel und Gebrauchtes, kann er rund ums Homburger Forum beim Flohmarkt stöbern, feilschen und kaufen. Wie immer geht es hier um 8 Uhr los, verkauft wird bis 16 Uhr.

Schaut man ein weiter, dann kann man es sich auch bei diversen Schulfesten gut gehen lassen, etwa am Gymnasium Johanneum oder am Saarpfalz-Gymnasium. Außerdem öffnet am Uniklinikum an der Frauen- und Kinderklinik, Gebäude neun, ab 13 Uhr die Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland ihre Türen. Es gibt ein Programm für die Kleinen und die beliebten Spritztour mit den Goldwing-Freunden Rhein-Mosel aus Lieg sowie den Porsche-Freunden Saar-Mosel. In Beeden wird auf dem Dorfplatz vor der katholischen Kirche St. Remigius am Wochenende zudem das 17. Brunnenfest gefeiert.

An der Musikschule kann man sich am Samstag von 14 bis 17 Uhr unter dem Motto „Findet Euer Instrument“ in der Aula und im Foyer über das Unterrichtsangebot informieren, mit den Lehrern ins Gespräch kommen und eine „Schnupperstunde“ vereinbaren. Und einfach einmal ausprobieren, was es denn nun sein könnte: Blockflöte, Klavier, Geige oder doch etwas weniger Geläufiges. Wer übrigens einmal hören möchte, wie weit man es auf seinem Instrument bringen kann: Am Sonntag, 16 Uhr, spielen in der Musikschul-Aula die Nachwuchstalente Simon Schweitzer, 16, Violine, begleitet von Elline Owen am Klavier, und Jonas Stark, 20, Klavier, Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Max Bruch, Igor Stravinsky, Maurice Ravel und Frédéric Chopin.

Sportlichen Spaß haben oder anderen dabei zuschauen kann man ebenfalls: Im Stadtpark wird am Samstag eine kleine Disc-Golf-Anlage eröffnet, bei der mit Frisbee-Scheiben auf Körbe geworfen werden kann, und in Kirkel sind Robin Hoods Erben unterwegs: Am 1. und 2. September veranstaltet der Förderkreis Kirkeler Burg nämlich wieder sein kleines, jedoch mittlerweile sehr beliebtes Bogenturnier rund um das Pfälzerwald-Haus und den Turnplatz.

Spielt das Wetter mit, und so sieht es nach den Vorhersagen ja aus, dann steht diesen Angeboten und allen anderen ein herrliches goldenes Wochenende bevor.

Und auch der Herbst wird eingeläutet, denn für die Meteorologen beginnt diese Jahreszeit am 1. September.

Sebastian Fitzek.
Sebastian Fitzek. FOTO: dpa / Uwe Zucchi
Professor Dietrich Grönemeyer.
Professor Dietrich Grönemeyer. FOTO: dpa-tmn / Horst Galuschka
Die Marinekameradschaft Homburg, die mit ihren Aktivitäten die städtische Patenschaft zum Minenjagdboot Homburg mit Leben erfüllt, organisiert den Aktionstag „Meer erleben“ am Samstag.
Die Marinekameradschaft Homburg, die mit ihren Aktivitäten die städtische Patenschaft zum Minenjagdboot Homburg mit Leben erfüllt, organisiert den Aktionstag „Meer erleben“ am Samstag. FOTO: Dietrich Peter Kleine (66424 Hom