| 21:03 Uhr

Leserbrief
Homburg braucht einen Neuanfang

Kandidatur Schneidewinds Von red

Die SPD stand nach Aussage des ehemaligen Landesvorsitzenden Heiko Maas beim Landesparteitag vor einem Neuanfang. Die Parteispitze hatte bei der Kandidatur von Rüdiger Schneidewind völlig ausgeblendet, dass die Staatsanwaltschaft seit geraumer Zeit gegen ihn ermittelt (Detektivaffäre Baubetriebshof) und Schadenersatzansprüche in sechststelliger Höhe im Raum stehen. Wie wollte man den Genossinnen und Genossen mit einer solchen Personalie einen Neuanfang vermitteln? Hier fehlte leider wieder mal jegliches Gefühl für die Stimmung an der Parteibasis. Gott sei Dank haben die Delegierten gegen Schneidewind entschieden. Nun ist es fast grotesk, dass sich einige Stadtratsmitglieder der SPD in Homburg demonstrativ hinter Schneidewind stellen und in ein Wehklagen ausbrechen. Hoffentlich folgt die Quittung für dieses Verhalten bei der Kommunalwahl im nächsten Jahr. Homburg braucht einen Neuanfang, auch bei der Zusammensetzung des Stadtrats.