| 20:41 Uhr

Hombuch
Bei der HomBuch liest auch ein Kardiologe

Torsten Markwirth, Homburger Kardiologe, mit seiner Frau bei der Buchmesse HomBuch vor einem Jahr. Diesmal ist er wieder dabei.
Torsten Markwirth, Homburger Kardiologe, mit seiner Frau bei der Buchmesse HomBuch vor einem Jahr. Diesmal ist er wieder dabei. FOTO: Eberhard Jung
Homburg. Auf unserem Foto am Donnerstag war ein anderes Paar abgebildet. Hier ist der echte Torsten Markwirth. red

 Am Donnerstag, 23. August, hatten wir in einem großen Bericht über die Homburger Buchmesse HomBuch berichtet, die am 1. und 2. September stattfindet. Dabei ist uns ein Fehler bei einem Bild unterlaufen. Es sorgte im Umfeld des Kardiologen Dr. Torsten Markwirth für einige Erheiterung, denn das dort abgebildete Paar war mitnichten Markwort mit Frau, sondern ein ganz anderes Paar.  Hiermit veröffentlichen wir das richtige Fotos, diesmal tatsächlich mit Torsten Markwirth und Frau. Der Kardiologe wird am 1. September im kleinen Saal des Saalbaus aus seinem neuen Buch lesen, und zwar zwischen 16 und 17 Uhr.


Es geht um eine Geschichte in einem Altenheim, „wie Herbert, Julian und Frieder, drei Fast-Hundertjährige, zusammenhalten und versuchen, Licht ins traurige Dunkel ihres Alltags zu bringen“,  heißt es in der Ankündigung. Und es gebe die Erkenntnis, „dass trotz aller Finsternis in dieser Sphäre auch Schönes erlebbar ist, dass man auch dort menschliche Tiefe spüren kann.“

Der Eintritt an beiden Tagen beträgt als Tageskarte jeweils 3 Euro.