| 20:13 Uhr

Konzert
Haydns „Sieben letzte Worte“ in der Apostelkirche

Einöd. Ein geistliches Konzert findet an Karfreitag, 30. März, 21 Uhr, in der Apostelkirche in Einöd statt: Das Konzert „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“, mit ergreifender Musik von Joseph Haydn (1732-1809), findet seit 1999, also in diesem Jahr zum 20. Mal, statt. Die Veranstaltung habe sich zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt, zu der alljährlich zwischen 70 und 150 Zuhörer aus dem ganzen Saarland den Weg nach Einöd in die Apostelkirche gefunden haben, schreibt Initiator und Musiker Horst Riller.

Ein geistliches Konzert findet an Karfreitag, 30. März, 21 Uhr, in der Apostelkirche in Einöd statt: Das Konzert „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“, mit ergreifender Musik von Joseph Haydn (1732-1809), findet seit 1999, also in diesem Jahr zum 20. Mal, statt. Die Veranstaltung habe sich zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt, zu der alljährlich zwischen 70 und 150 Zuhörer aus dem ganzen Saarland den Weg nach Einöd in die Apostelkirche gefunden haben, schreibt Initiator und Musiker Horst Riller.


Zusammen mit dem Bratscher Horst Riller aus Einöd, musizieren ambitionierte Musiker aus der Region die sieben Sonaten mit großer Hingabe. In diesem Jahr sind es wieder Vsevolod Starko, Nadine Kiefer und Gregor Berg. Der Eintritt ist frei.

Von Haydns „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ existieren mehrere Fassungen.  Haydn schrieb das Orchesterwerk „Sieben Worte ...“ im Auftrag des Domherrn von Cádiz als Bestandteil einer feierlichen Liturgie für die Karfreitagsnacht.  Die Quartettfassung, die in Einöd zu hören ist, wird Haydn selbst zugeschrieben und entstand wohl wenige Jahre nach Fertigstellung des Originals.