Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Haydns „Sieben letzte Worte“ erklingen am Karfreitag in Einöd

Einöd. red

Auch in diesem Jahr ist in Einöd wieder das "Terre Moto", das Erdbeben, zu hören, mit dem die sieben Sonaten und eine Introduktion von Josef Haydn ihr aufregendes Ende finden.

Am Karfreitag um 21 Uhr, wenn es draußen längst dunkel geworden ist, spielen die vier Musiker des Kammermusiktreffs Einöd wieder in guter Einöder Tradition die "Sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze".

In diesem Jahr wirkt als besonderer Gast die Stimmführerin des Lübecker Philharmonischen- und Theater-Orchesters, Daniela Dakaj, mit. Der Eintritt zum Konzert an Karfreitag, 3. April, 21 Uhr, in der protestantischen Apostelkirche Einöd ist frei.