| 13:14 Uhr

Sportlerehrung in Homburg
Großes Lob für Sportler und Ehrenamtliche

258 Sportlerinnen und Sportler wurden bei der Ehrung 2017 des Stadtverbandes für Sport Homburg ausgezeichnet.
258 Sportlerinnen und Sportler wurden bei der Ehrung 2017 des Stadtverbandes für Sport Homburg ausgezeichnet. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Bei der Ehrung des Sport-Stadtverbandes Homburg wurden Einzelsportler und Teams für ihre Leistungen und Erfolge geehrt. Von Markus Hagen

Welt-, Deutsche, Süddeutsche und Saarlandmeister galt es bei der Sportlerehrung des Stadtverbandes für Sport Homburg am Dienstagabend im Saalbau zu ehren. 258 überregional erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler wurden bei dieser Auszeichung durch Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind, Bürgermeister Klaus Roth und Astrid Bonaventura, die Vorsitzende des Stadtverbandes für Sport Homburg, für ihre herausragenden Leistungen und Erfolge 2017 gewürdigt. Aber auch die hohe Bedeutung des Ehrenamtes in den Vereinen wurde nicht vergessen.



Astrid Bonaventura und Rüdiger Schneidewind hoben in ihren Ansprachen hervor, „dass ohne die vielen Mitarbeiter, wie Trainer, Betreuer und auch Eltern, ein Verein überhaupt nicht funktionieren, ja existieren“ könne. Die Vorsitzende des Sportverbandes für Sport nannte Zahlen: In Deutschland seien zur Zeit acht Millionen Engagierte im Ehrenamt tätig. Rund 290 Millionen Stunden leisten diese Mitarbeiter in Vereinen und bringen damit eine Wertschöpfung von 4,5 Milliarden Euro. „Stolze Zahlen, wie ich finde“, so Bonaventura. Daher sollte man ihnen seitens der Politik und den Gremien diesen Menschen dankbar für ihre Unterstützung sein.

Astrid Bonaventura (rechts), Vorsitzende des Stadtverbandes für Sport Homburg, und Markus Meyer, Geschäftsführer der Karlsberg-Brauerei übergaben Ute Dort (TV Homburg) und Dieter Ecker (SG Erbach) den Ehrenamtspreis 2017 für ihre langjährigen Verdienste in ihrem Verein.
Astrid Bonaventura (rechts), Vorsitzende des Stadtverbandes für Sport Homburg, und Markus Meyer, Geschäftsführer der Karlsberg-Brauerei übergaben Ute Dort (TV Homburg) und Dieter Ecker (SG Erbach) den Ehrenamtspreis 2017 für ihre langjährigen Verdienste in ihrem Verein. FOTO: Markus Hagen

 Rüdiger Schneidewind erinnerte daran, dass trotz der schwierigen Haushaltslage der Stadt , „man weiterhin die Sportvereine möglichst weiter unterstützen werde“. Die Arbeit in den Sportvereinen sei für die Gesellschaft äußerst wichtig und ohne die ehrenamtlich tätigen Mitglieder könnten Vereine ihre Aufgaben überhaupt nicht erfüllen. Aus diesem Grund werden bei der Sportlerehrung auch diese Mitglieder besonders gewürdigt. Aus einer Vielzahl von Bewerbungen für den „Ehrenamtspreis 2017“ wurden am Dienstag Ute Dort und Dieter Ecker ausgezeichnet.

Die Rope Skipper vom TV Kübelberg zeigten Akrobatisches mit Sprungseilen im Rahmenprogramm bei der Meisterehrung.
Die Rope Skipper vom TV Kübelberg zeigten Akrobatisches mit Sprungseilen im Rahmenprogramm bei der Meisterehrung. FOTO: Markus Hagen

Die langjährige erfolgreiche Fechterin des TV Homburg, Ute Dort, engagiert sich als Trainerin nicht nur in der TVH-Fechtabteilung, sondern bringt auch den Klingensport in Schulen in Arbeitsgemeinschaften den Schülern näher. Dieter Ecker ist seit vielen Jahren bei der SG Erbach unermütlich im Einsatz. Als Abteilungsleiter Fußball tätig war Ecker auch für praktisch alle baulichen Maßnahmen auf dem SG-Gelände Eichheck, wie Sportheim und Halle verantwortlich.

Bei ihrer Würdigung der ausgezeichneten Sportler erklärte Astrid Bonaventura: „Erfolg ist von vielen Komponenten abhängig. Talent ist die Grundvoraussetzung, aber dazu müssen sich Disziplin, Ehrgeiz und Zielstrebigkeit gesellen.“ Um nach oben zu kommen und dort zu bleiben, muss man Tag für Tag hart trainieren. „Dies kostet auch erfolgreiche und leistungswillige Sportlerinnen und Sportlern manchmal große Überwindung.“ Aber sie halten an ihrem Trainingsprogramm fest und beweisen so neben ihrem Talent auch einen starken Charakter.

 Sportlerin des Jahres wurde Karatekämpferin Nadja Stuchlik vom Club Shotokan Homburg. Die Kinderkrankenschwester der Unikliniken Homburg holte sich diese Auszeichnung bereits zum dritten Mal. Im letzten Jahr wurde die Kirrbergerin Deutsche Meisterin in der Team-Entscheidung Kumite, Zweite bei den Europameisterschaften im Kumite mit der Deutschen Nationalmannschaft in der Mannschaft und EM-Dritte im Kumite Einzel.

Sportler des Jahres 2017 wurde Fabian Wittmann. Der 17-jährige Nachwuchsringer der KSG Erbach wurde im vergangenen Jahr Dritter bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren im Freistil bis 50 Kilogramm sowie Süddeutscher Meister der A-Junioren im Freistil bis 50 Kilogramm. Seit über einem Jahr gehört er dem Nachwuchskader des Deutschen Ringerbundes an. Seit der Saison 2017/18 ringt der Schüler für den Erstligisten AC Heusweiler.

Mannschaft des Jahres 2017 wurde die Cheerleadergruppe „Emeralds“ vom TV Jägersburg. Sie holte unter anderem den ersten Platz bei der Spirit Challenge in Koblenz, Rang zwei bei der Regionalligameisterschaft Mitte in Gießen und Rang drei bei der Elite Cheerleading Championship in Bottrop.  Auch die vielen Erfolge der Homburger Sportler außerhalb der Grenzen des Saarlandes konnten sich 2017 sehen lassen. Neben vielen Titeln und Medaillen bei Süddeutschen gab es auch bei Deutschen Meisterschaften und Weltmeisterschaften Erfolge zu vermelden.

Kleingolferin Johanna Klein vom KC Homburg wurde Deutsche Meisterin bei der Jugend (System Beton) sowie Zweite und Dritte bei der DM (Kombination/Eternit). Ihr Vereinskollege Sscha Spreier wurde sogar Weltmeister im Minigolf der allgemeinen Klasse.

Diskuswerferin Christine Ecker (LC DJK Erbach) wurde erneut Deutsche Meisterin in ihrer Altersklasse. Kathrina Wollny (Schwimmclub Homburg) wurde DM-Erste bei der Masters-Klasse mit der viermal 100 Meter Lagenstaffel des Saarländischen Schwimmverbandes. Jonas Freyler (TV Homburg) holte bei der DM in der U19 Platz zwei mit dem Diskus. Frank Best (Schützengesellschaft Homburg) wurde sowohl mit dem Bogen, als auch im Doppeltrap, Deutscher Meister in der Seniorenklasse. Gleich vier Deutsche Meisterschaften in seiner Seniorenklasse holte Dirk Breder. Der Speedskater des ERC Homburg setzte sich über 500 Meter, 1000 Meter, 3000 Meter und im Punktefahren auf Platz eins durch.

Für unterhaltsame Momente im Rahmenprogramm sorgten die Rope Skipper des TV Kübelberg und die Tänzerinnen und Tänzer der Tanzschule ,,Plattform III“. Das Trio Les Etoileszeigte sich für die musikalischen Akzente verantworlich.

Sportler- und Mannschaftsehrungen 2017

Boxclub Homburg: Arslan Akram, Marcelo Feix, Sonni Feix, Mannschaft;

ERC Homburg (Speedskating): Dirk Breder, Nele Buscher, Franciska Emser, Felix Farklam, Stephan Ferrang, Lennart Gros, Lukas Gros, Inda Kunz, Ben Quirin, Fynn Quirin, Matti Quirin, Emely Roth, Sascha Kessler, Heike Ferran, Hanna Buscher.

Judo Kenshi Homburg-Erbach: Cedric Adolph, Robert Bär, Benjamin Schneider, Maxim Cholopov, Dominik Gries, Emin Kolasinac, Nils Klein, Alexander Kleinschmidt, Michaela Krämer, Kazuma Kunihara, Alba Moreno- Paglietti, Alexander Patzert, Matthias Probst, Estelle Pütz, Madeleine Reimann, Lennard Reiter, Matthias Smandzich, Florian Steinmetz, Tobias Teucke, Patrick Oliver Tietze, Angelina Titz, Jasmin Zawar, Gregor Zimmermann.

DLRG Homburg: Celina Trapp

Golfclub Homburg: Mathias Eberle, Dezirae Wojciehowsk.

Kleingolf-Club Homburg: Johanna Jung, Sascha Spreier, Marc Dominik Klemm, Silvia Pape-Münch, Gerrit Britz, Winfried Dümmler, Michael Klee, Fran Wagner, Wolfgang Klee.

KSG Erbach (Ringen): Fabian Widmann, Murtuzayev Muhammad, Maurice Roos.

Radlerfreunde Homburg: Ellen Dienert

Reitverein Einöd: Birgit Hohlweg

SSV Erbach (Turnen): Emilie Bentz, Oliver Maurer.

LC DJK Erbach: Benedikt Bliem, Jana Burgard, Okai Charles, Christine Ecker, Svenja Gönner, Kira Hanschitz, Julia Heinzmann, Charlotte Ruffing, Terese Satzky, Frank Weidler, Jule Weidler, Lena Weidler, Marie Weirich, Bernhard Weisbrodt.

RRC Homburg (Tanzen): Thomas Dietz, Kerstin Herbrand, Stephan Duhl, Susanne Kribbelbauer-Duhl.

Schützengesellschaft Homburg: Frank Best

Shotokan Homburg (Karate): Nadja Stuchlik

Schwimmclub Homburg: Rasmus Adam, Philipp Ecker, Niklas Hüther, Martin Mönch, Johanna Regiani, Celina Trapp, Katharina Wollny.

Sportkegler Erbach: Mannschaft (Aufstieg in die Landesliga)

Triathlon Jägersburg: Sascha Greiner, Thomas Vester.

TV Homburg: Leichtathletik: Julian Biet, Jan Bothen, Jonah Feindel, Jonas Freyler, Nicolas Gab, Luca Hastenteufel, Ksenia Helios, Dennis Homberg, Paul Homberg, Salvatore Improta, Gustav Niemczyk, Björn Ritter, Sara Ritter, Emely Rothfuchs, Hendrik Sauer, Nils Sauer, Jonas Sommer, Lucas Sommer.

Badminton: Mannschaft 1 Verbandsliga Saar Meister, Mannschaft 4 Meister aller Kreisklassen, Dieter Fuhrmann, Silvia Fuhrmann, Kevin Podstawka.

Voltigier-Club Homburg: Mannschaft, Selina Schmidt

TV Jägersburg Cheerleader: Mannschaft

TV Kirrberg: Turnen: Anna Maria Marx, Lea Kleer, Helena Klein, Michelle Spangenberg, Kyra Himbert, Lena Meister, Milena Heintz, Diana Bedarev, Trampolin: Mannschaft, Celine Fournier.

DOSB Sportabzeichen: Gerhard Emrich, Günther Brod, Josef Roth, Hans Seel, Werner Braun, Christoph Hoffmann.

Schule am Webersberg: Linus Holzer, Massimo Palermo, Hasan Jorno, Julia Kopper, Roda Mohammad, Isidore Akono-Bimena, Ali El-Aschkar, Pavel Zak, Lena Enderlein, Kristina Borlakow, Kevin Selzer

Gymnasium Johanneum: Volleyball-Team WK I, Orientierungslauf: Ben Reinert, Lynn Dautermann.

Saarpfalz-Gymnasium: Mädchen und Jugendmannschaft Fußball WK 3, Orientierungslauf: Judith Van Bentum, Weric Bernhard, Elias Jung, Lucas Imbsweiler, Anne Kästner, Lisa Kästner, Hannah Imbsweiler, Simeon Seitz.

Die Cheerleader vom TV Jägersburg, Fabian Widmann und Nadja Stuchlik wurden als Mannschaft 2017 und als Sportler 2017 ausgezeichnet.
Die Cheerleader vom TV Jägersburg, Fabian Widmann und Nadja Stuchlik wurden als Mannschaft 2017 und als Sportler 2017 ausgezeichnet. FOTO: Markus Hagen