Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Großes Interesse an der Ausstellung von Angelika Hiller

Erbach. bea

Kürzlich eröffnete Patricia Delu eine Gemäldeausstellung im "Haus der Begegnung", Spandauer Straße 10, in Erbach . Bei Kunstfreunden stieß die Vernissage auf reges Interesse und auf Bewunderung, heißt es in der Pressemitteilung. Unter dem Motto "Verknüpfungen Homburg-Würzburg-Stralsund" sind bis 8. Mai 25 Werke der Künstlerin Angelika Hiller zu sehen.

Im Mittelpunkt steht das eigens für diese Ausstellung geschaffene Bild: Homburg zur Zeit Vaubans. Daneben hängt ein gleich geartetes der Stadt Würzburg . Dabei werden den Betrachtern die baulichen Ähnlichkeiten barocker Festungsstädte deutlich. Des Weiteren ließ sich die Dozentin der Musikhochschule Würzburg vom Klang berühmter Glocken der Städte Freiburg, Breslau und Stralsund inspirieren. Farbenfrohe Miniaturen runden neben Abbildungen mystischer innerer Orte die Spannweite der ansprechenden Ausstellung ab.

Große Formate (bis 160 x 120) sind farbliche Lebendigkeit verleihen dem Saal, nach Ansicht vieler Gäste, ein besonders angenehmes Flair. Die in Süddeutschland und Österreich bekannte Künstlerin ist zum ersten Mal im Saarland zu sehen.

Nähere Informationen zur Ausstellung unter Telefon (0 68 41) 9 34 99 22 oder direkt vor Ort.